Sonata Arctica
"Dieses Album beinhaltet den möglicherweise schnellsten Song in der Geschichte von SONATA ARCTICA."

Interview

SONATA ARCTICA haben kürzlich ihr neues Album „Clear Cold Beyond“ veröffentlicht. Es gilt vielerorts als Rückkehr zu den glorreichen Power-Metal-Tagen der frühen 2000er Jahre. Wir nahmen das zum Anlass, Bassist Pasi Kauppinen zur neuen Scheibe zu befragen. Dabei kamen wir auch auf die obige Aussage zu sprechen und rekapitulierten die „Acoustic Adventures“-Alben.

Hallo Pasi! Wie fühlt es sich an, mit „Clear Cold Beyond“, dem ersten regulären Album seit 2019, wieder zurück zu sein?

Hi und danke für das Gespräch! Es ist richtig toll, wieder im sprichwörtlichen Sattel zu sitzen. Das Album ist seit letztem August fertig, es fühlt sich also sehr gut an, dass die Leute es endlich hören können.

Brauchtet ihr die Pause in Form der „Acoustic Adventures“, um neue Energie für euer nächstes Metal-Abenteuer zu sammeln?

Talviyö“ ist während der Aufnahmen im Studio ein bisschen rockiger und softer geworden, als wir geplant hatten. Die Pandemie beendete die dazugehörige Tour, was uns für die „Acoustic Adventures“-Alben ins Studio trieb. Im Anschluss waren wir mit den beiden Alben auf einer langen Tour. Wir brauchten also keine Pause – es ist einfach so passiert.

Würdest du sagen, dass „Clear Cold Beyond“ mehr zurück zu den Wurzeln geht als eure letzten Alben? Wenn ja, warum?

Ja und nein. Es ist schneller und mehr Power Metal als „Talviyö“. Zudem hat Mikko Karmila es in der Art und Weise der früheren SONATA ARCTICA-Alben gemischt – somit geht es auch in puncto Sound zurück zu den Wurzeln.

Tonys Kompositionen [Tony Kakko, Sänger, Anm. d. Red.] haben hingegen immer SONATA ARCTICA-Trademarks. Auf jedem Album finden sich schnelle Songs, Power-Metal-Songs, ruhige Lieder und progressivere Stücke. Vielleicht ist die Präsentation mehr „back to the roots“, aber die Musik hat sich nicht so stark verändert. Dieses Album beinhaltet aber den möglicherweise schnellsten Song in der Geschichte von SONATA ARCTICA.

Das Cover-Artwork transportiert mich zurück in Zeiten von Alben wie „Silence“ und passt sehr gut zum Albumtitel. Was waren eure Ideen bezüglich des Designs?

Wir wollten Natur auf dem Artwork haben und farblich sollte es dem „Silence“-Cover ähneln. Tommy [Portimo, Schlagzeug, Anm. d. Red] hat das Design zusammen mit dem Coverkünstler Niko Anttila entworfen. Sie haben ein paar Versionen erstellt, aber ich habe nur die finale Version gesehen. Ich finde, es sieht sehr gut aus.

Sonata Arctica - Clear Cold Beyond

„Dark Empath“ ist vermutlich der am heißesten erwartete Songs, da er als Fortsetzung zu „Don’t Say A Word“ angekündigt wurde. Was haben die Tracks gemeinsam?

Musikalisch ähnelt er „Don’t Say A Word“ ein bisschen. Er hat Backbeat-Drumming und es gibt ein paar melodische und strukturelle Gemeinsamkeiten. Außerdem ist er Teil der „Caleb“-Saga und hat die gleichen textlichen Themen wie „Don’t Say A Word“.

Viele eurer Songs, die Sequels bekommen, stammen von „Reckoning Night“. Für mich ist dieses Album der größte Meilenstein eurer Karriere. Würdest du dem zustimmen?

Ich war damals noch nicht in der Band, aber ich denke, SONATA ARCTICA haben auf „Reckoning Night“ ihre eigene Sparte gefunden und sich ein Stück weit vom Power-Metal-Oberthema gelöst. Das Album ist wirklich großartig und es sind viele Bandklassiker darauf vertreten.

Ihr kommt gerade von einer großen Tournee mit STRATOVARIUS und INDUCTION zurück. Wird es noch eine Tour zum Album geben, oder konzentriert ihr euch auf Festivals?

Die „Finnish Melodic Metal Titans“-Tour mit STRATOVARIUS war kein Teil der „Clear Cold Beyond“-Welttournee. Wir hatten zu dem Zeitpunkt gerade unsere erste Single veröffentlicht. Die Tour war großartig und es hat viel Spaß gemacht, mit den beiden Bands zu touren. Es sind tolle Leute.

Aber jetzt, wo das Album draußen ist, werden wir eine richtige Tour starten. Sie beginnt Mitte März in Finnland, dann kommt die Festivalsaison und im Herbst geht es weiter. Also habt ein Auge auf kommende Ankündigungen!

Danke für deine Zeit und die letzten Worte gehören dir!

Danke! Es war nett, miteinander zu plaudern. Wie ich eben sagte, startet die Tour im März. Checkt die Dates und ich hoffe, ich sehe euch alle auf Tour.

Galerie mit 29 Bildern: Sonata Arctica - Nordic Power Metal Titans 2023 in Bochum
Quelle: Interview mit Pasi Kauppinen
10.03.2024

Redakteur für alle Genres, außer Grindcore, und zuständig für das Premieren-Ressort.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36673 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Sonata Arctica auf Tour

10.05. - 11.05.24Durbuy Rock Festival 2024 (Festival)Amorphis, KK's Priest, Sonata Arctica, Feuerschwanz, Candlemass, Delain, Equilibrium, Heidevolk, The Raven Age, Exhorder, Xandria, Suicidal Angels, Insanity Alert und DisconnectedDurbuy Rock Festivalgelände, Bomal-sur-Ourthe
21.09.24metal.de präsentiertSonata Arctica - Clear Cold Beyond Europatour 2024Sonata Arctica, Firewind, Tungsten und Serious BlackColumbia Theater (C-Club), Berlin
22.09.24metal.de präsentiertSonata Arctica - Clear Cold Beyond Europatour 2024Sonata Arctica, Firewind, Tungsten und Serious BlackMarkthalle, Hamburg
Alle Konzerte von Sonata Arctica anzeigen »

Kommentare