Wacken World Wide
Rain Or Shine Or Online

Konzertbericht

Billing: Damnation Defaced, Motor Sister, Rage, Body Count, Doro, Eskimo Callboy, Deine Cousine, Critical Mess, Foreigner, Alice Cooper, In Flames, Heaven Shall Burn, In Extremo, Nightwish, Alligatoah, Arch Enemy, Iron Maiden, Beyond The Black, Blind Guardian, Volbeat, Ross The Boss, Fiddler's Green, Mother Misery, Powerwolf, Judas Priest, Hämatom, Kreator, Sabaton, Motörhead, Lordi, Michael Monroe und Alcatrazz
Konzert vom 29.07.2020 | Internet, Wacken

Dass die Macher vom Wacken Open Air schon immer über den Tellerrand geblickt haben, ist ja nichts Neues. Von einer festen Bierleitung auf dem Gelände über einen Supermarkt bis hin zu Turnieren von Computerspielen ist alles vorhanden, was man mehr oder weniger auf einem Metalfestival braucht. Das kann man gut finden, wie bei der Bierleitung und dem Supermarkt, oder auch als überflüssigen Schnick-Schnack abtun. Ozzy Osbourne prägte den Begriff vom Metal-Disneyland, aber die Fans nehmen es anscheinend an, wie die 75.000 verkauften Karten für das nächste Jahr zeigen. Doch bleiben wir erstmal im Jahr 2020. Da ereilte die Machern des Festivals im April die wegen Corona verordnete Absage.

Innerhalb von drei Monaten wurde nun eine Onlineversion des Festivals auf die Beine gestellt, zu der die Telekom mit ihrer MagentaMusik 360 Plattform als Sponsor und Ausstrahlungspartner beigetragen hat. Vier Tage gibt es exklusive Konzerte, die vorab rund um die Welt aufgezeichnet worden sind, Konzerte aus dem Wacken Open Air Archiv, Instrumenten-Workshops, Videopremieren und von den Headlinern SABATON, HEAVEN SHALL BURN, IN EXTREMO, BEYOND THE BLACK, BLIND GUARDIAN, HÄMATON und KREATOR spezielle Auftritte in einem XR-Studio, das die Möglichkeit bietet, die Bands und ihre Auftritte in eine virtuelle Umgebung zu platzieren.

Wacken World Wide 2020 - Bandposter

Wacken World Wide 2020 – Bandposter

Seiten in diesem Artikel

12345
02.08.2020

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32630 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Rage, Body Count, Doro, Eskimo Callboy, Critical Mess, Foreigner, Alice Cooper, In Flames, Heaven Shall Burn, In Extremo, Nightwish, Arch Enemy, Iron Maiden, Beyond The Black, Blind Guardian, Volbeat, Ross The Boss, Fiddler's Green, Powerwolf, Judas Priest, Hämatom, Kreator, Sabaton und Lordi auf Tour

3 Kommentare zu Wacken World Wide - Rain Or Shine Or Online

  1. darkheart74 sagt:

    Hinweis: Leider fehlt beim Konzertbericht vom Wacken World Wide Online das für mich beste Konzert. Das kam von „Long Distance Calling“ am Mittwoch. Es war zwar nicht von der XR Stage und eine Aufzeichnung, aber trotzdem ein grandioses Set von 48 Minuten mit einem überragenden glasklaren Sound im Wohnzimmer. So hätte ich gerne alle Konzerte. Auch wenn der Schreiber vielleicht kein Fan von der Band ist, sollte man dies doch wenigstens erwähnen und nicht einfach vergessen. Schade.

  2. Hier der Schreiber. Ich hätte LDC auch gerne gesehen, aber der Stream wollte es nicht.

  3. Worf sagt:

    „Wann habt ihr das letzte Mal auf einem Konzert eine La Ola gesehen?“ Die Ärzte, 27.10.2012 live in Friedrichshafen. 😉