Iron Maiden - Rock In Rio

Review

Galerie mit 41 Bildern: Iron Maiden auf dem Wacken Open Air 2016

Ich denke, es macht hier und jetzt wenig Sinn über die Notwendigkeit oder Unnötigkeit von Livealben zu streiten. Ich persönlich denke, es ist für eine Band wie Iron Maiden durchaus legitim, nach zehn Jahren mal wieder einen Konzertmitschnitt zu veröffentlichen, auch wenn sie schon diverse dieser Art unters Volk gebracht haben. Wenn es sich dann auch noch um ein so außerordentliches Event wie das letztjährige Rock in Rio handelt, das das letzte Konzert der aktuellen Tour war und dem eine mächtige Menschenmasse von ca. 250000 Leuten beiwohnte, sind die Voraussetzungen für ein packendes, stimmungsvolles Konzert allemal gegeben. Genauso superb präsentiert sich diese Livescheibe der “eisernen Jungfrauen” dem geneigten Hörer dann auch. Im cool aufgemachten Pappschuber mit geilem 3-D-Cover fällt das optische Gewand schon mal äußerst gelungen aus. Kommen wir aber nun zum wichtigsten Argument, der Musik. Wer Maiden auf der 2000er “Brave New World”-Tour gesehen hat, der weiß, dass sie über die Jahre nichts von ihrer erhabenen Klasse eingebüßt haben. Das merkt man diesem Output unmissverständlich an Klassikern wie “Wrathchild”, “The Trooper”, “Number Of The Beast”, Hallowed Be Thy Name” oder dem abschließenden “Run To The Hills” an, die mit unheimlicher Freude und Power in die gierige Menge geholzt werden und einen Bruce Dickinson in absoluter Bestform präsentieren. Auch das aktuelle Studioalbum “Brave New World” kommt mit dem gleichnamigen Titeltrack, “The Wicker Man”, “Ghost Of The Navigator”, “Blood Brothers”, “The Mercenary” und “Dream Of Mirrors” natürlich nicht zu kurz, wobei ich sagen muss, dass diese Songs live noch besser funktionieren als normal. Die Höhepunkte auf “Rock In Rio” stellen in meinen Augen die beiden langen, episch angelegten Stücke “Sign Of The Cross” und “The Clansman” aus der Blaze Bayley-Ära dar, die mit Bruce am Mikro erst ihren vollen Glanz entfalten und vorher unterschätzt worden sind. Das absolute, unumstößliche Highlight ist jedoch das geniale “Fear Of The Dark”. Unglaublich, wie das Publikum hier mitgeht, die Melodie mitsingt, sich mit der Band gegenseitig zur Höchstleistung hochschaukelt und eine unheimlich gänsehauterzeugende Atmosphäre schafft. Göttlich! Weiterhin ist positiv zu vermerken, dass die sechs Metal-Veteranen gänzlich auf das Verwenden von Overdubs und Ähnlichem verzichtet haben, was einige, kleine Spielfehler und Stimmwackler beweisen. Dies verleiht “Rock In Rio” einen sehr authentischen Touch. Die vollkommene Vollbedienung erfährt der Fan dann noch in Form von zwei Enhanced-Video-Tracks, die auch auf der bald erscheinenden “Rock In Rio”-DVD enthalten sein werden. 1985 setzten Dickinson und Co. mit “Live After Death” Maßstäbe im Bereich der Livealben. 2002 setzen sie diesem Meilenstein mit “Rock In Rio” noch einen drauf und haben das beste Livedokument geschaffen, das ich je gehört habe. In diesem Sinne: “Iron Maiden Can’t Be Fought!” Up The Irons!

Shopping

Iron Maiden - Rock in Rio/Livebei amazon11,99 €bei EMP14,99 €
28.03.2002

Shopping

Iron Maiden - Rock in Rio/Livebei amazon11,99 €bei EMP14,99 €
Iron Maiden - Rock in Rio [Digipack]bei amazon25,89 €
Iron Maiden - Rock In Rio by Iron Maiden (2002-05-03)bei amazon68,85 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 29843 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Iron Maiden auf Tour

09.06. - 10.06.18Rockavaria 2018 (Festival)Die Toten Hosen, Iron Maiden, Donots, Emil Bulls, Rose Tattoo, Royal Republic und Turbobier
10.06.18Iron Maiden - Legacy of the Beast European Tour 2018Iron Maiden und Killswitch EngageEXPO-Plaza, Hannover
13.06.18Iron Maiden - Legacy of the Beast European Tour 2018Iron Maiden und Killswitch EngageWaldbühne Berlin, Berlin
Alle Konzerte von Iron Maiden anzeigen »

8 Kommentare zu Iron Maiden - Rock In Rio

  1. Anonymous sagt:

    GENIAL! Was kann man anderes zu diesem Stück HartMetall sagen? Richtig nichts! Ich bin am Tag der Veröffentlichung los und hab mir die neue Maiden zugelegt… seit dem dreht sich mal die erste dann wieder die zweite Scheibe in meinem Komplizen (CD-Player). Der Mix ist perfekt, 250.000 Menschen grölen zu fast jedem Song mit. Besonders lässig sind immerwieder die Publikumsbegleitungen der Soloitarren durch lauten Oooohhhooohhh-Gesang, herlich! Auch die Songauswahl ist genial, nicht so viel von den alten Sachen, denn die kennt der Fan eh schon von den DREI älteren Live-Alben "Live After Death", A Real Live Dead One" und "Live At Donington". Sogar an Lieder der "Blaze-Aera" hat man sich erinnert. Fazit: Genial! JEDEM der die härtere Gangart bevorzugt sei dieses Album wirklich wärmsten ans Herz gelegt. Meines Erachtens eines der besten Live-Alben der Musikgeschichte. Und dazu gehört schließlich auch KISS mit "Alive!". Also… KAUFEN!

    10/10
  2. Anonymous sagt:

    Was soll ich da noch sagen.. es gibt sicherlich zur Zeit viele Live-Alben, die kein Mensch braucht, aber wer Rock In Rio verschmäht, dem kann nicht mehr geholfen werden. Mir läuft’s jedesmal kalt den Rücken runter, wenn ich die Scheibe höre. Absoluter Meilenstein!!!

    10/10
  3. Klaus sagt:

    Is ja ganz nett und die Songauswahl sicher auch nicht von schlechten Eltern, aber Live-Atmosphäre finde ich auf dieser CD nicht. Der Zuschauer-Lärm stürt eher. Wenn ihr ein richtig gutes Live-Album hören wollt, holt euch Grave Diggers Tunes Of Wacken: Best-Of-Songauswahl, Atmosphäre, genialer Sound, Zuschauerchöre (Gänsehaut!)

    5/10
  4. Anonymous sagt:

    Der Zuschauerlärm stört keinesfalls. Es ist nicht einfach 250000 singende Fans zusammen mit dem Band-Sound abzumischen. Aber Iron Maiden haben das super hinbekommen. Wenn beim \"Clansman\" alle Freeeeeeeeedom singen, krieg ich eine Gänsehaut nach der anderen! Bei Grave Digger warens vielleicht 15000… ich war dabei in Wacken.

    10/10
  5. Anonymous sagt:

    Hab sie mir beute geholt, und seitdem kreist sie im Wechsler. Absolutes (Live-)Meisterwerk das bloss noch von Slayers "Decade of Agression" überboten wird (imho).

    9/10
  6. Crying Freeman sagt:

    Also zu dieser CD muss man ja eigentlich nicht mehr viel sagen:.Iron Maiden sind,waren und bleiben die beste Metal-Band die es ja gegeben hat!Mit unvergleichlichen Klassikern wie Hallowed be thy Name,Number of the Beast oder dem live noch genialerem Blood Brothers hat es dieser Release von Maiden mal wieder geschafft,meine absolute Lieblings-CD zu werden.Bruce Dickinson zeigt Live erst seine wahre Klasse und die 3 Gitarristen spielen die Soli dermaßen virtuos dass einem manchmal fast schwindelig wird.Auf gut deutsch:die beste Live-CD dieses Jahres.Up the Irons!

    10/10
  7. dedy sagt:

    Eine Supergenialgeile CD!!! Alle wichtigen Klassiker und auch ne Menge neue Lieder werden gespielt(die neuen Lieder finde ich Live viel besser als auf dem Studioalbum). Die ganze Platte rockt und die DVD is sowieso geil!!!

    10/10
  8. frankenbub sagt:

    Meiner Meinung nach das beste Live-Album ever!

    10/10