Amon Amarth
"Wir haben da eine gesunde Beziehung am laufen"

Interview

ANEKDOTEN

R: Möchtet ihr zum Album sonst noch etwas Bestimmtes ansprechen oder erzählen?

O: Ja, ich kann noch eine Sache erzählen, die eigentlich ziemlich cool ist, wenn du ein Gitarren-Nerd bist. Wir haben verschiedene Amplifier verwendet. 40 % von einem Amp, 60 % von einem anderen, die wir zusammengemixt haben. Der Haupt-Amp war ein Hughes & Kettner, was ein moderner Heavy-Metal-Sound ist, aber wir haben zusätzlich noch einen Oldschool-Marshall-Amp aus den 80ern eingebunden. Und dieser Marshall-Amp gehört eigentlich Dave Murray 
…

T: IRON MAIIIDEEEN! (lacht)

O: Wir wissen zwar nicht genau, ob er tatsächlich mit dem Amp Aufnahmen getätigt hat, whatever, wir wissen aber auf jeden Fall, dass er ihm gehört und wir es geschafft haben, ihn zu borgen. Und für uns haben Maiden damit ihre besten Alben aufgenommen!

(zufriedenes Lachen)

R: Ich liebe diese kleinen Anekdoten, Trivia und Infos am Rande. Habt ihr noch eine Geschichte, ein spezielles Ereignis oder Erlebnis während der Arbeiten und Aufnahmen zum neuen Album? Ist irgendwas Lustiges oder Verrücktes passiert? Habt ihr einen besonderen oder liebsten Tag, an den ihr aus dieser Zeitperiode zurückdenkt?

O: Oh, ich habe einen lustigen Moment, als wir im Studio waren. Dort gibt es auch noch viele kleinere Studios und Aufnahmeräume und wir waren in einem großen Studio, mit großem Kontrollraum etc. Und eines Tages kam eine der Frauen von „Housewives Of Beverly Hills“ in ihrem Lamborghini mit kompletter Entourage, Filmcrew und allem angerollt. Es war schon sehr witzig zu sehen, wie quasi die schwitzenden Heavy-Metal-Jungs im großen Raum ackern und diese schicke Lady in diesen kleinen Raum geht.

T: Davon gibt es dort übrigens einige, was auch verständlich ist, da neben einigen Hip-Hop-Artists oder wie eben diese Lady manche im Studio nur Vocals aufnehmen und der Rest komplett am Computer entsteht. Da haben wir einige Leute kommen und gehen sehen. Wir hingegen brauchten das große Studio, um alle Instrumente aufzunehmen etc.

O: Aber ich fand auch toll, als wir in der Pre-Production waren, dass wir endlich wieder mit Peter Tägtgren gearbeitet haben. Denn mit ihm haben wir vor fast zwanzig Jahren unsere ersten Alben produziert. Das war wirklich cool! Wir haben uns natürlich in den zwanzig Jahren gesehen, aber waren seitdem nicht in seinem Studio.

Galerie mit 26 Bildern: Amon Amarth - Berserker Tour 2019 in Hamburg

Seiten in diesem Artikel

123456789101112
29.04.2019

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31803 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Amon Amarth auf Tour

25.06. - 27.06.20Tons Of Rock 2020 (Festival)Iron Maiden, Faith No More, Deep Purple, Disturbed, Within Temptation, Amon Amarth, Gojira, Dimmu Borgir, Bring Me The Horizon, Wig Wam, Hypocrisy, Sepultura, Baroness, Airbourne, Paradise Lost, Backstreet Girls, Enslaved, 1349, Bokassa, Jinjer, Blues Pills, Alter Bridge, Accept, D-A-D, CC Cowboys, Hammerfall, Ensiferum, The Pretty Reckless, Dark Funeral und Raised Fist
26.06. - 28.06.20metal.de präsentiertFull Force Festival 2020 (Festival)The Ghost Inside, 1349, Bleed From Within, Dagoba, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, First Blood, Frog Leap, Get The Shot, Imminence, Knocked Loose, Milking The Goatmachine, Northlane, Polar, Primordial, Rise Of The Northstar, Risk It, Rotting Christ, Silverstein, Soilwork, Swiss & Die Anderen, Killswitch Engage, Obituary, August Burns Red, Being As An Ocean, Boysetsfire, Counterparts, Emil Bulls, Gatecreeper, Heaven Shall Burn, Kvelertak, Meshuggah, Nasty, Neck Deep, Of Mice & Men, Thy Art Is Murder, ZSK, Amon Amarth, Amaranthe, Anti-Flag, Creeper, Deafheaven, Equilibrium, Fleshgod Apocalypse, Oceans und Suicide SilenceFerropolis, Gräfenhainichen
12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Any Given Day, Architects, Belzebubs, Benighted, Bloodywood, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Debauchery, Despised Icon, Djerv, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Frog Leap, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gutalax, Haggefugg, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kraanium, Lüt, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Nytt Land, Opeth, Pipes And Pints, Primal Fear, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Swallow The Sun, tAKiDA, The New Roses, The Oklahoma Kid, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl
Alle Konzerte von Amon Amarth anzeigen »

Kommentare