Amon Amarth
"Wir haben da eine gesunde Beziehung am laufen"

Interview

AMON AMARTH 2.0

R: Johan hat das Album als „AMON AMARTH 2.0“ bezeichnet. Könnt ihr eure Reise sowie Entwicklung als Band und persönlich nach diesem Album sehen und schon sagen, wohin es als nächstes gehen soll?

O: Ich weiß nicht, ob wir irgendeinen Plan haben, was wir als nächstes machen oder was als nächstes passiert. Aber ich denke, wir bleiben einfach dabei, wir selbst zu sein – das, was wir die letzten zwanzig Jahre seit Tag eins gemacht haben. Ich weiß nicht genau, was Johan meinte, als er das gesagt hat, aber ich glaube, dass die „The Pursuit Of Viking“-DVD, die Dokumentation, das Ende eines Kapitels für unsere Band markierte.

R: Das Ende einer Ära.

O: Genau, und jetzt schlagen wir ein neues Kapitel mit „Berserker“ auf! Neues Kapitel, neues Line-up, neue Zukunft. Ich glaube nicht, dass wir uns verändern werden, wir werden immer noch ähnlich klingen. Wir werden immer raue Vocals haben. Eine Sache, die ich für gewöhnlich sage: Vor zwanzig Jahren waren meine Lieblingsbands DECEIT, SLAYER und IRON MAIDEN! Heute sind meine drei Lieblingsbands DECEIT, SLAYER und IRON MAIDEN. Also habe ich mich nicht verändert, meine Einflüsse sind immer noch dieselben.

T: Ich glaube, wir sind ziemlich normale Menschen. Wir denken nicht zu viel und überanalysieren das Ganze nicht zu sehr! Natürlich haben wir Tiefe, aber wir leben mehr für den Tag, da wir nicht wissen, was der nächste oder die Zukunft bringt. Also tun wir das, was wir lieben, und wir versuchen, das, was wir immer gemacht haben, noch größer und besser zu machen. Und schauen dann, was passiert. Es ist mehr wie eine Reise, aber eine, die man nicht plant. Also was immer passiert, passiert.

R: Das verstehe ich vollkommen. Aber habt ihr vielleicht einen Wunsch oder ein bestimmtes Thema, dass ihr erkunden oder für euch entdecken wollt?

O: Musikalisch bin ich glücklich, dass ich das, was ich machen will, auch bei AMON AMARTH machen kann. Vielleicht bin ich auch zu engstirnig und will nicht zu viel ausprobieren. (lacht) Ich hatte noch nie eine Idee, die ich absolut großartig fand, aber nicht bei AMON AMARTH ausleben konnte. Also bin ich in diesem Sinne sehr glücklich!

R: Ich glaube, so lange ihr glücklich seid und es einfach macht, sind die Fans auch zufrieden.

T: Wenn es von Herzen kommt und du selbst daran glaubst, hört man es auch in den Aufnahmen und die Leute werden es fühlen oder mögen.

Galerie mit 26 Bildern: Amon Amarth - Berserker Tour 2019 in Hamburg

Seiten in diesem Artikel

123456789101112
29.04.2019

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31803 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Amon Amarth auf Tour

25.06. - 27.06.20Tons Of Rock 2020 (Festival)Iron Maiden, Faith No More, Deep Purple, Disturbed, Within Temptation, Amon Amarth, Gojira, Dimmu Borgir, Bring Me The Horizon, Wig Wam, Hypocrisy, Sepultura, Baroness, Airbourne, Paradise Lost, Backstreet Girls, Enslaved, 1349, Bokassa, Jinjer, Blues Pills, Alter Bridge, Accept, D-A-D, CC Cowboys, Hammerfall, Ensiferum, The Pretty Reckless, Dark Funeral und Raised Fist
26.06. - 28.06.20metal.de präsentiertFull Force Festival 2020 (Festival)The Ghost Inside, 1349, Bleed From Within, Dagoba, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, First Blood, Frog Leap, Get The Shot, Imminence, Knocked Loose, Milking The Goatmachine, Northlane, Polar, Primordial, Rise Of The Northstar, Risk It, Rotting Christ, Silverstein, Soilwork, Swiss & Die Anderen, Killswitch Engage, Obituary, August Burns Red, Being As An Ocean, Boysetsfire, Counterparts, Emil Bulls, Gatecreeper, Heaven Shall Burn, Kvelertak, Meshuggah, Nasty, Neck Deep, Of Mice & Men, Thy Art Is Murder, ZSK, Amon Amarth, Amaranthe, Anti-Flag, Creeper, Deafheaven, Equilibrium, Fleshgod Apocalypse, Oceans und Suicide SilenceFerropolis, Gräfenhainichen
12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Any Given Day, Architects, Belzebubs, Benighted, Bloodywood, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Debauchery, Despised Icon, Djerv, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Frog Leap, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gutalax, Haggefugg, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kraanium, Lüt, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Nytt Land, Opeth, Pipes And Pints, Primal Fear, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Swallow The Sun, tAKiDA, The New Roses, The Oklahoma Kid, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl
Alle Konzerte von Amon Amarth anzeigen »

Kommentare