Ragnarök Festival
Der große Festivalbericht 2010

Konzertbericht

Billing: Arkona, Belphegor, Carach Angren, Ensiferum, Gorgoroth, Grailknights, Hellsaw, Helrunar, Hollenthon, Obscurity, Ragnarok, Riger, Sarke, Skyforger, Sólstafir, Suidakra, The Vision Bleak, Van Canto, Vreid und Wolves In The Throne Room
Konzert vom 01.05.2010 | Ostbayernhalle, Rieden/Kreuth

Und es ist mal wieder soweit: Nach dem Winter beginnt langsam endlich die Festival-Saison und eines der ersten Feste in jedem Jahr ist das Ragnarök Festival, Deutschlands erstes und größtes Pagan Metal Festival, dass jährlich tausende Fans heidnischer und schwarzmetallerner Klänge ins schöne Bayern pilgern lässt. Doch hat sich in diesem Jahr so einiges geändert, zum Einen findet das Ragnarök in diesem Jahr nicht mehr Ende März, sondern Anfang Mai statt, kein Wunder, in Anbetracht des Wetter-Dramas im letzten Jahr. Zum anderen ist das Festival umgezogen: Nach zwei Jahren in Hollfeld und vieren in Lichtenfels findet das Festival 2010 erstmalig in Rieden/Kreuth in der Oberpfalz statt und zwar auf dem Gelände des Guts Mathehof, wo das Festival nun ein langfristiges Zu Hause gefunden haben soll (doch bereits kurz nach dem Festival wurde publik, dass das Ragnarök Festival im nächsten Jahr wieder nach Lichtenfels zurück kehren wird). Auch wird sich das Fest erstmalig über volle drei Tage erstrecken.

Besonders das breite Spektrum an Genres in der Bandauswahl hat das Ragnarök in den letzten Jahren ausgezeichnet und zu dem gemacht, was es heute ist. Und auch dieses Mal haben die Veranstalter großen Wert darauf gelegt, die optimale Mischung aus sowohl gestandenen, als auch aufstrebenden Bands jedes passenden Genres und verschiedenster Herkunft nach Rieden/Kreuth einzuladen. Mit dabei waren in diesem Jahr z.B. ENSIFERUM aus Finnland und GORGOROTH aus Norwegen als Headliner, SOLSTAFIR aus Island, SKYFORGER aus Lettland, ARKONA aus Russland, WOLVES IN THE THRONE ROOM aus den USA, CARACH ANGREN aus den Niederlanden, doch auch deutschsprachige Formationen waren zur Genüge vertreten, so z.B. AGATHODAIMON, BELPHEGOR, EQUILIBRIUM, FJOERGYN, RIGER, HELRUNAR oder THE VISION BLEAK. Einige der Bands haben das Ragnarök Festival zwar schon einige Male beehrt, sind jedoch stets wieder gern gesehen Gäste beim Publikum.

Doch auch um das ein oder andere Special haben sich die Ragnarök-Veranstalter natürlich bemüht, so spielen SKYFORGER gleich zwei Mal auf dem Festival, zum Einen die Release-Show ihres neuen Albums “Kurbads”, als auch ein Special Folk Set und VREID präsentieren zusätzlich zu ihrem eigenen Set eine Special WINDIR-Show mit dem Bruder von Valfar als Gastsänger.

Doch leider kann das diesjährige Ragnarök Festival nicht auf ganzer Linie überzeugen. Die Ostbayernhalle ist zwar eine recht angenehme Location, doch das lichtdurchlässige Dach lässt tagsüber kaum Atmosphäre entstehen, womit besonders die Black Metal-Bands zu kämpfen haben. Zudem ist die Halle eigentlich viel zu groß und musste in der Mitte abgeteilt werden, was der Stimmung als auch dem Sound ebenso wenig zuträglich ist. Weiterhin zerren andauernde technische Probleme, besonders auf der linken der erstmalig zwei Bühnen, an den nerven der Bands und Zuschauer. Ein weiterer Minus-Punkt ist der in einer Halle abseits gelegene und schlecht ausgeschilderte Metal-Markt, den viele der Besucher gar nicht wahr genommen haben, das war in Lichtenfels einfach viel besser gelöst. Doch Schluss mit den negativen Aspekten, und kommen wir zu den Bands: Am Donnerstag, den 29.04.2010, beginnt das diesjährige Ragnarök Festival.

Ragnarök Festival

Seiten in diesem Artikel

1234
14.06.2010

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30535 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Arkona, Belphegor, Carach Angren, Ensiferum, Gorgoroth, Ragnarok, Sólstafir, Van Canto, Vreid und Wolves In The Throne Room auf Tour

Kommentare