Grave Digger - Healed By Metal

Review

Galerie mit 20 Bildern: Grave Digger - Rockharz 2017

Es gibt Bands, die immer wieder ob ihrer Linientreue belächelt werden. Die Kritikpunkte, die in solchen Fällen vorgetragen werden, sind allseits bekannt. Auf der anderen Seite freut man sich aber doch auf neue Platten dieser Bands, wie auf ein Wiedersehen mit einem lange verschollenen Bekannten. Ein solcher Fall sind auch die Gladbecker GRAVE DIGGER, die mit ihrem neuen Album “Healed By Metal” wieder gleichermaßen Anerkennung, wie auch Hohn und Spott einfahren dürften.

Alles wie immer?

Oberflächlich gesehen bleiben GRAVE DIGGER auch auf ihrem nunmehr achtzehnten Studioalbum (rechnet man die Neueinspielungen “Exhumation” mit ein) bei des Schusters Leisten. Es dominieren die knackigen, in den Schädel drückenden Riffs von Gitarrist Axel Ritt, sowie die Stimme von Chris Boltendahl. Auch die Mixtur aus schleppenden Headbangern (“Healed By Metal”), speedigen Nummern (“The Hangman’s Eye”) und Uptempo-Songs (“Kill Ritual”) ist nicht wirklich neu. Dafür sind die Nummern heuer qualitativ wieder besser als auf dem Vorgänger, der nicht schlecht, meiner Meinung nach aber auch keine Oberknaller war. Der Unterschied ist, dass “Healed By Metal” noch ein wenig runder und ausgereifter als sein Vorgänger wirkt. Die Riffs klingen zwingender und die Songs weniger überladen, was sich auch in der Spieldauer der einzelnen Stücke widerspiegelt. Die Gladbecker wirken schlicht fokussierter. Hinzu kommt, dass GRAVE DIGGER, im Jahr des Herrn 2017, die großen Chöre wieder für sich entdeckt haben. “Kill Ritual”, “Hallelujah”, “Lawbreaker”, “Call For War” oder “Free Forever” atmen definitiv den Spirit von Alben wie “Tunes Of War” oder “Excalibur”. Vor allem “Free Forever” geht einem mit seinem packenden Refrain – der exzellent von akustischen Gitarren unterlegt wird – nicht mehr aus dem Kopf. Da stört es auch nicht, dass das Mainriff 1:1 von SAXONs Klassiker “Solid Ball Of Rock” adaptiert wurde. Man kann das Rad halt nicht immer neu erfinden…

Wenn das kleine Wörtchen ‚wenn‘ nicht wäre…

“Healed By Metal” enthält also acht Volltreffer. Nur das abschließende “Laughing With The Dead” kann das Level der anderen Kompositionen nicht halten. Das mag an dem wirklich klischeehaften Refrain (hier haben es GRAVE DIGGER echt übertrieben) oder aber auch daran liegen, dass mich die Nummer musikalisch nicht für sich einnehmen kann. Ein weiterer Kandidat wäre “When Night Falls” gewesen. Die Nummer mausert sich aber nach ein paar Durchgängen zu einem absoluten Grower, was ihn locker über die Ziellinie bringt.

Respekt, Grave Digger!

Man muss vor Chris Boltendahl und seinen Mannen schon den Hut ziehen. Immerhin gehen GRAVE DIGGER, seit sie 1981 das Newcomer-Festival in Recklinghausen gewonnen haben, konsequent ihren Weg. Mal mehr, mal weniger stark – aber immer gutklassig. Dafür verdienen sie Respekt. “Healed By Metal” steht aber für sich selbst und braucht keinen Nostalgiefaktor. Dafür ist die Platte viel zu gut.

Shopping

Grave Digger - Grave Digger Healed by Metal CD Standardbei EMP9,99 €bei amazon14,99 €
18.01.2017

Shopping

Grave Digger - Grave Digger Healed by Metal CD Standardbei EMP9,99 €bei amazon14,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 30699 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Grave Digger auf Tour

18.01.19metal.de präsentiertGrave Digger - Tour Of The Living DeadGrave Digger und Burning WitchesAlte Spinnerei, Glauchau
19.01.19metal.de präsentiertGrave Digger - Tour Of The Living DeadGrave Digger und Burning WitchesKulturhaus Neuruppin, Neuruppin
20.01.19metal.de präsentiertGrave Digger - Tour Of The Living DeadGrave Digger und Burning WitchesBaroeg, Rotterdam
Alle Konzerte von Grave Digger anzeigen »

2 Kommentare zu Grave Digger - Healed By Metal

  1. Barry sagt:

    Die Herren um Chris Boltendahl, der bekanntlich der einzige übriggebliebene Gladbecker ist (und vermutlich seit über 25 Jahren nicht mehr dort wohnt), als Gladbecker darzustellen, ist etwas weit hergeholt. Ebenso, es so darzustellen, als ob die Band seit ihrer Gründung aus den aktuellen Bandmitgliedern bestünde.

    Das „Free Forever“ zu Beginn auch gut und gerne als „Solid Ball Of Rock“ durchgehen könnte, hab ich aber auch festgestellt 🙂

    7/10
  2. Volker sagt:

    Solides Metal-Album aus dem Hause Grave Digger.

    8/10