Der große Monatsrückblick
Die zehn besten Alben im März 2017 – Monatsrückblick, Highlights und Gurken

Special

Der große Monatsrückblick: Die besten Alben im März

"Conformicide" von HAVOK

HAVOK – Conformicide

Holla! Kollegin Nadine ist ja völlig geflasht vom neuen HAVOK-Album. Jedenfalls zieht sie „Conformicide“ als Referenz heran, anno 2017 Thrash Metal überhaupt noch hören zu wollen. Die Gründe liegen dabei auf der Hand: Die Amerikaner kopieren nicht nur die alten Helden, sondern legen einen gesunden Hunger nach Innovation an den Tag. Und sie haben die Bereitschaft, vom Üblichen abzuweichen. Ergo: „Conformicide“ ist ein wahre Thrashperle!

Galerie mit 16 Bildern: Memoriam auf dem Summer Breeze Open Air 2017Galerie mit 12 Bildern: Obituary - Final World Tour 2018Galerie mit 9 Bildern: Wolfheart - Wave Gotik Treffen 2019Galerie mit 15 Bildern: Cut Up auf dem Summer Breeze Open Air 2017Galerie mit 17 Bildern: Fit For An Autopsy auf dem Summer Breeze Open Air 2017Galerie mit 17 Bildern: Night Laser - Summer Breeze Open Air 2018Galerie mit 15 Bildern: Pallbearer - Europatour 2018Galerie mit 16 Bildern: Havok auf dem Summer Breeze Open Air 2017Galerie mit 16 Bildern: The Doomsday Kingdom auf dem Malta Doom Metal Fest 2017Galerie mit 12 Bildern: King Of Asgard - Ragnarök 2012

Seiten in diesem Artikel

123456789101112131415
08.04.2017

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31286 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

7 Kommentare zu Der große Monatsrückblick - Die zehn besten Alben im März 2017 – Monatsrückblick, Highlights und Gurken

  1. Gurgelhupf sagt:

    Ganz schön zickige Töne hier 😀

  2. ferret sagt:

    OMG, wie unglaublich geil einfach nur. Werde mir den Artikel in Flyergröße ab jetzt auf jedes Festival, ach was!jedes Konzi! mitnehmen, um nicht mehr diskutieren zu müssen.

  3. Metal-maniac sagt:

    Soll wohl durch die Übertreibung witzig sein. Wirkt aber ehrlich gesagt nur ziemlich kindisch. Vor allem weil die Diskussion unter dem DM-Review nach meinem Empfinden überwiegend relativ konstruktiv geführt wurde.

    1. Sane sagt:

      Ja,dieses Thema hätte man ruhig ein bisschen ernster nehmen können.
      Auf der anderen Seite hätte ich als Redakteur auch keine Lust mir von irgendwelchen Kommentar-hansels vorschreiben zu lassen welche Bands ich besprechen darf und welche nicht..
      Auf den größten Teil der oben genannten Bands könnte ich allerdings auch verzichten..

  4. Finq sagt:

    Da ist aber einer mit dem falschen Fuß zuerst aufgestanden.

  5. Doktor von Pain sagt:

    Doch, doch, Martin Gore von Depeche Mode hatte schon mal eine Gitarre in der Hand – ich erinnere mich da u.a. an ein Live-Video von „Personal Jesus“. Wie dem auch sei, der Kommentarvon Eckart liest sich tatsächlich eher zickig als lustig…

  6. Eckart Maronde sagt:

    Hier wurde vom Sandmännchen ein beleidigender Kommentar gelöscht.