Dark Tranquillity
Where Death Is Most Alive Tour 2010

Konzertbericht

Billing: Dark Tranquillity und Insomnium
Konzert vom 2010-10-24 | Lido, Berlin

Ein Omen? Pünktlich zum Einlass des großen heiß erwarteten Death Metal-Infernos in Kreuzberg verabschiedet sich der soeben noch aufgeladene Akku meiner Digitalen komplett, was erst einmal wenig fein stimmt. Mein Photoausweis ist nun Makulatur, klasse! Ich bin eine halbe Stunde vor Beginn am unheiligen Ort und durchmesse die Räumlichkeiten: Neben dem Bühnenraum gibt es noch, reichlich verwinkelt, eine separate Bar und jede Menge Auslauf für Leute, welche noch zu den Dingern greifen, welche man Zigaretten nennt. Da die Shirts alle nur in Übergrößen XXXX-L der Kohl-Ära zu haben sind, wendet sich der für solche modischen Überbleibsel der bundesrepublikanischen Wachstumszeit unempfindliche Stendahl sodann in den Eingangsbereich, da es soeben von dort heftige Gewitter zu vernehmen gibt.

EXUVIATED:
Die belgisch-luxemburgischen EXUVIATED eröffnen die Show. Ich kannte die Band bisher nicht, muss ich zugeben. Geboten wird uns sehr harter Death Metal mit grunzendem Frontmann, einer wilden Rhythmusabteilung und etwas corelastigen Songstrukturen. Es fällt jetzt schon auf, dass der Basssound zu massiv und die Lautstärke für den netten Raum zu hoch ist, dass sozusagen sämtliche Feinheiten, sollte es denn welche geben, durch den Wall-Of-Death vorzüglich eingeebnet werden. Vielleicht ist das auch ein Mitgrund, weshalb ich nicht in der Lage bin, die Songs voneinander zu unterscheiden. Viel Melodie war nicht drin, eher bretterte eine Höllenwalze über den Hörer hinweg, eine Art panzergestützte Infantrie sozusagen. Monoton, stampfend rauschten die Flügel der Verdammnis über uns, manchmal an Bands wie NEAERA erinnernd, welche ja auch auf softe Chöre verzichten. Nach einer halben Stunde oder sechs Songs war Schluss mit dem Gemetzel, es galt, sich auf die weit filigraneren INSOMNIUM vorzubereiten.

Dark Tranquillity

Seiten in diesem Artikel

1234
08.11.2010

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32253 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Dark Tranquillity und Insomnium auf Tour

01.07. - 04.07.20metal.de präsentiertRockharz Open Air 2020 (Festival)Accept, Asenblut, ASP, Attic, Beast In Black, Betontod, Burden Of Grief, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Deserted Fear, Destruction, Ektomorf, Eluveitie, Ensiferum, Evil Invaders, Gernotshagen, Goitzsche Front, Grave Digger, Insomnium, Jinjer, Kambrium, Kataklysm, Knasterbart, Knorkator, Lord Of The Lost, Lucifer, Moonsorrow, Onkel Tom Angelripper, Oomph!, Ost+Front, Paddy And The Rats, Powerwolf, Running Wild, Sepultura, Sibiir, Steel Panther, Storm Seeker, Subway To Sally, Suicidal Tendencies, Tankard, Tarja, The 69 Eyes, Thomsen, Thundermother, Turisas, Twilight Force, Uncured, Unleash The Archers, Unleashed und UnzuchtFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt
12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl
13.08. - 15.08.20Reload Festival 2020Amon Amarth, As I Lay Dying, I Prevail, Eskimo Callboy, Gloryhammer, Fever 333, Static-X, Dark Tranquillity, Jinjer, Lacuna Coil, Life Of Agony, Phil Campbell and the Bastard Sons, Perkele, Smoke Blow, Die Kassierer, Terror, Russkaja, The Black Dahlia Murder, Tankard, Darkest Hour, Pro-Pain, Stray From The Path, Heavysaurus, Watch Out Stampede, Mr. Irish Bastard, Grave Pleasures, Our Hollow Our Home, Cypecore, Sibiir, Dirty Shirt, Black Inhale, Crushing Caspars, Tears For Beers, Emily Falls, Controversial und PlainrideReload Festival, Sulingen, Sulingen
Alle Konzerte von Dark Tranquillity und Insomnium anzeigen »

Kommentare