Blind Guardian - The Forgotten Tales

Review

Galerie mit 24 Bildern: Blind Guardian - The God Machine Tour 2023 in Offenbach

Mit dem heute eher umstrittenen „Forgotten Tales“, legten BLIND GUARDIAN 1996 zwischen „Imaginations From The Other Side“ und „Nightfall In Middle-Earth“ eine Sammlung von Covern, B-Seiten und größtenteils akustischen Neuinterpretationen bekannter Werke vor, die in der Öffentlichkeit zweifellos untergegangen ist. Zwar ist es zurecht das Album, auf das man als Fan der Krefelder am ehesten verzichten kann, sollte allein deswegen aber beim besten Willen nicht unterschätzt werden.
Gerade die akustischen Neuinterpretationen der IFTOS-Klassiker „Bright Eyes“ und „Mordred’s Song“ gehen weit über das Nachspielen ohne Elektrik hinaus und bestechen durch schlichte Genialität, so dass geschickt auch mal äußere kulturelle Einflüsse in die Strophen und Refrains eingebaut werden. Interessant sind auch die alten Songs „Lord Of The Rings“, „Black Chamber“ und „Barbara Ann / Long Tall Sally“, die im Gegensatz zu ihren ursprünglichen Versionen ein paar Strophen / Bridges dazubekamen, was im Falle des Herrn der Ringe auch ins Liveset Einzug gefunden hat. Mit „A Past And Future Secret“ hat sich aber auch eine bloße Ernüchterung eingeschlichen: Die „Forgotten Tales“ Version unterscheidet sich in keinster Weise von der IFTOS Fassung. Die Band wollte den Song nochmal veröffentlichen, weil es die erste Singleauskopplung überhaupt der Band war, und jene Publizierung des Liedes bereits ein Jahr zuvor war. Im Nachhinein ein sehr zweifelhaftes Argument.
Aufgefüllt wird die Platte durch jede Menge Coverversionen. Ein paar davon sind als Single B-Seiten oder Bonus Tracks bereits bekannt, ein paar neu; im allgemeinen aber von eher durchwachsener Qualität. Einzig die Singleauskopplung „Mr. Sandman“, sowie das schlichtweg coole Mike Oldfield Cover „To France“ können durchweg überzeugen und machen auch nach etlichen Hördurchgängen noch Spaß.
Nichtsdestotrotz handelt es sich hier um eine gute Scheibe, die man auch nach Jahren immer wieder gern aus dem Regal nimmt. Gerade „Bright Eyes“ und „Mordred’s Song“ rechtfertigen den Kauf über alle Maßen und sollten als Argumente ausreichen – die übrigen 11 Tracks tun ihr übrigstes. Natürlich geht die restliche Diskographie aber vor.

Shopping

Blind Guardian - The Forgotten Tales (Picture Vinyl) [Vinyl LP]bei amazon35,99 €
31.05.2006

Shopping

Blind Guardian - The Forgotten Tales (Picture Vinyl) [Vinyl LP]bei amazon35,99 €

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36881 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Blind Guardian auf Tour

31.07. - 03.08.24Wacken Open Air 2024 (Festival)Accept, Alcatrazz, Alligatoah, Amon Amarth, April Art, Ankor, Architects, Armored Saint, Archaic, As Everything Unfolds, Asagraum, Asenblut, Asrock, Avantasia, Axel Rudi Pell, Aeonik, Baroness, Beast In Black, Beasto Blanco, Behemoth, Betontod, Blaas Of Glory, Black Sabbitch, Black Tooth, Blackbriar, Blind Channel, Blind Guardian, Blues Pills, Bokassa, Brutus (BE), Bülent Ceylan, Bury Tomorrow, Butcher Babies, Cherie Currie, Chuan-Tzu, Cradle Of Filth, Crisix, Crystal Viper, Dear Mother, Deimos' Dawn, Die Habenichtse, Dokken, Dragonforce, Drone, Einherjer, Embryonic Autopsy, Emil Bulls, Endstille, Equilibrium, Evile, Extrabreit, Exumer, Feuerschwanz, Fiddler's Green, Fleshless Entity, Flogging Molly, Flotsam And Jetsam, Future Palace, Gaupa, Gene Simmons, Girlschool, Half Me, Heidevolk, Hellripper, Hirax, Hitten, Ignea, In Extremo, Incantation, Infected Union, Info, Inherited, Insomnium, Jaya The Cat, Jesus Piece, Jet Jaguar, John Coffey, Jungle Rot, Karabiner, Kasck, KK's Priest, Knorkator, Koenix, Korn, Kupfergold, Liv Kristine, Massive Wagons, Mayhem, Messiah, Metaklapa, Misery Oath, Mister Misery, Motionsless in White, Mr.Big, Nachtblut, Necrotted, Objector, Oomph!, Opeth, Paddy And The Rats, Pain, Paramena, Persefone, Phantom Excaliver, Planet Of Zeus, Portrait, Prey For Nothing, Primal Fear, Primordial, Rage, Raven, Red Fang, Robse, S.D.I., Scorpions, Sebastian Bach, Shredhead, Sick Of It All, Skeletal Remains, Skiltron, Skyline, Soil, Sonata Arctica, Source Of Rage, Spiritbox, Sunken State, Suzi Quatro, Svartsot, Swartzheim, Sweet, Tankard, Testament, Textures, The 69 Eyes, The Amity Affliction, The Baboon Show, The Black Dahlia Murder, The Darkness, The Warning, Thyrfing, Tragedy, Trelldom, Tri State Corner, Uada, Uli Jon Roth, Unleash The Archers, Van Canto, Vanaheim, Varang Nord, Vio-lence, Vogelfrey, Vreid, Walkways, Wasted Land, Watain, Whitechapel, Wolf, Xandria und ZebraheadWacken Open Air, Wacken

Kommentare