metal.de-Redaktion
Individual Thought Patterns - Runde 6

Special

Jan Wischkowski

Funktion bei metal.de

Chefredakteur

bei metal.de seit

2008

bei metal.de, weil …

… es ein großartiges Projekt ist, mit vielen Menschen, die außerordentliche Qualität mitbringen, um über das zu schreiben, was sie lieben. Musik. Eine bessere Antwort fällt mir nicht ein, aber es macht einfach Spaß, auch wenn es einen großen, zeitraubenden und zeitweise anstrengenden Teil im Leben einnimmt. Aber inzwischen ist es auch mehr, fast wie eine Familie.

Erinnerung: dieser eigene Artikel auf metal.de ist dir besonders wichtig

Ich kann ehrlich gesagt keinen auf Anhieb nennen. Viele sind mir wichtig, andere dagegen schon völlig vergessen. Vielleicht meine erste Rezension zu WOODS OF YPRES vor jetzt über zehn Jahren?

Verpeilt, kaputt, misslungen – dein journalistisches Waterloo bei metal.de

Haha. Ich erinnere mich sehr gerne an eine Review, die ich im Urlaub geschrieben habe. Offline und ohne Presseinfo. Damals habe ich als Platzhalter „Sänger XYZ“ eingefügt und beim Onlinestellen schlicht vergessen den Namen einzufügen – die Band hat das scherzhaft aufgegriffen. Rückblicken kann ich drüber lachen, damals war es mir aber ungemein peinlich.

Warum ich Musik liebe

Weil sie steter Begleiter ist und viele Emotionen kanalisiert? Ich weiß es nicht, aber sie nimmt bei mir einfach viel Raum im Leben ein …

Meine erste Platte

LINKIN PARK – Hybrid Theory

Linkin Park - Hybrid Theory (Cover)

Von LINKIN PARK zu Black Metal: Großer Schritt, großes Interesse an Musik.

Nostalgie – Bands, die ich früher gefeiert habe, was ich heute selbst nicht mehr nachvollziehen kann …

Puh, da gibt es bestimmt einige, die ich mir heute nicht mehr unbedingt anhöre. Aber so ein richtige Abkehr habe ich ehrlich gesagt nie erlebt. Außer vielleicht einzelne Songs, aber auch da will mir gerade nichts so recht über die Lippen kommen.

Einfach schön – welche Platte hast du nur wegen des Albumcovers gekauft?

Ich glaube, aufgrund des Albumcovers habe ich noch nie zugeschlagen. Aber in einer Zeit ohne Youtube, Spotify und Co. – jetzt fühle ich mich alt – hat man sich noch Alben im Plattenladen angehört, und da waren auf jeden Fall PARADISE LOST und BLIND GUARDIAN mal aufgrund eines Artworks dabei.

Sommerzeit ist Festivalzeit, was war dein schönstes Festivalerlebnis?

Da gibt es inzwischen etliche, die vor allem mit den Menschen um einen herum und der Arbeit im Team zu tun haben. Etwas sehr besonderes war aber das TONS OF ROCK 2018 – selten so eine wunderschöne Location erlebt.

Live und in Farbe: Festival, Hallenkonzert oder doch lieber DVD auf der Couch?

Festival- und Hallenkonzerte halten sich die Wage. Shows auf DVD schaue ich mir echt selten an.

Früher war alles besser, auch im Metal. Und zwar …

… dass, gute Frage. Nein, es war nicht alles besser, aber auch nicht schlechter. Es ist eine andere Zeit, aber es kommen immer noch großartige Bands ans Licht der Welt – vielleicht hat man früher nicht ganz so viel Mist wie heute auf den Schreibtisch bekommen?

Einfach krank – das war meine verrückteste Fanaktion

Gibt es nicht, ich war nie der verrückte Fanboy.

Seiten in diesem Artikel

123456
25.10.2018

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31628 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Heilung, Agrypnie, Cradle Of Filth, Ghost, Judas Priest, Dornenreich, Paradise Lost und Skálmöld auf Tour

Kommentare