Schrei!nachten 2018
in Stuttgart

Konzertbericht

Billing: Die Apokalyptischen Reiter, Deserted Fear und Cypecore
Konzert vom 28.12.2018 | LKA-Longhorn, Stuttgart

Nach DESERTED FEAR ist vor den REITERN und deshalb geht jetzt erst mal der Vorhang zu und seitlich werden auch Sichtsperren aufgebaut. Nicht, dass es bei DIE APOKALYPTISCHEN REITER jetzt irgendeinen besonderen Bühnenaufbau geben würde, man zieht nur gerne den Vorhang zu. Währenddessen lässt sich noch etwas zum Publikum sagen, das heute mal wieder durch Vielfalt besticht, denn von der 50-jährigen Hausfrau bis zum 18-jährigen, durchgestylten Gothic-Mädel und vom Junggesellenabschied bis zum Informatiker mit Flaumbart ist alles vertreten. Auch das Durchschnittsalter ist hoch, da werden einige Leute die Reiter schon etwas länger begleiten. Das bunte und ältere Publikum sorgt aber auch dafür, dass vor der Bühne nicht wie gewohnt Action ist. Selbst als Fuchs zu einer Wall Of Death auffordert, kommt dem niemand nach.

90 Minuten buntes Potpourri DIE APOKALYPTISCHEN REITER

DIE APOKALYPTISCHEN REITER steigen dann pünktlich 21:45 Uhr mit „Wir sind zurück“ in das aktuelle Album „Der Rote Reiter“ ein und von Beginn an wird lautstark mitgesungen, so es denn die körperliche Verfassung noch zu lässt. Einige Leute im Publikum scheinen doch tatsächlich das Weihnachtsgeld von Papa noch heute vertrinken zu wollen und so sind im Laufe des Abends noch ein paar Schnapsleichen zu bewundern.

Die Reiter ziehen ihren normalen Stil durch, so großartig weicht der Auftritt nicht von meiner ersten Begegnung mit ihnen im Jahr 2001 ab, doch nach „Der Seemann“ gibt es ein Schlagzeugsolo und alle anderen Musiker verschwinden von der Bühne. Bassist und Gitarrist kehren mit Kapuzenmänteln zurück. DER TREND momentan. Sänger Fuchs trägt währenddessen eine schwarze Uboot-Brille und einen Mantel, der ihn aussehen lässt wie ein in Alufolie eingewickelter Dürüm. Schwarzlicht dazu und die Bühne gibt einen surrealen Anblick.

Fuchs bewegt sich kaum und gibt mit „Der Rote Reiter“, „Die Schönheit der Sklaverei“ und „Hört mich an“ auch drei Lieder außerhalb der REITER-Norm zum Besten. Es folgt ein Gitarrensolo und weiter geht es in normalen Klamotten mit „Friede sei mit dir“. Bei „Du kleiner Wicht“ fliegen zehn große Bälle ins Publikum und bei Reitermania gibt es für zwei Leute vor der Bühne Geschenke von der Band. Fuchs holt zur zweiten Zugabe „Vom Ende der Welt“ noch die zweite Gitarre raus und beim letzten Song „Wir reiten“ darf unser Fotograf Chris noch auf die Bühne, um ein Foto der Band mit dem Publikum zu schießen. Nach 90 Minuten geht es dann zufrieden und mit abtrainierten Weihnachtsspeck zurück nach Hause.

Fotos von Die Apokalyptischen Reiter auf der Schei!nachten Tour 2018

Die Apokalyptischen Reiter – Schrei!nachten 2018

Setlist DIE APOKALYPTISCHEN REITER
Wir sind zurück
Es wird schlimmer
Herz in Flammen
Der Adler
Brüder auf Leben und Tod
Auf und nieder
Der Seemann
Schlagzeugsolo
Der Rote Reiter
Die Schönheit der Sklaverei
Hört mich an
Gitarrensolo
Friede sei mit dir
Du kleiner Wicht
Reitermania
Franz Weiss
Wenn ich träume
Nach der Ebbe
Vom Ende der Welt
The great experience of ecstasy
Wir reiten

Galerie mit 22 Bildern: Die Apokalyptischen Reiter - Schrei!nachten 2018 in Stuttgart Galerie mit 20 Bildern: Die Apokalyptischen Reiter – Schrei!nachten 2018 in Andernach

Seiten in diesem Artikel

12
13.01.2019

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31039 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Die Apokalyptischen Reiter, Deserted Fear und Cypecore auf Tour

14.08. - 17.08.19metal.de präsentiertSummer Breeze 2019 (Festival)Aborted, After The Burial, Ahab, Airbourne, Anaal Nathrakh, Avantasia, Avatar, Battle Beast, Beast In Black, Begging For Incest, Blasmusik Illenschwang, Brainstorm, Brymir, Bullet For My Valentine, Burning Witches, Bury Tomorrow, Carnal Decay, Caspian, Clawfinger, Code Orange, Cradle Of Filth, Crippled Black Phoenix, Cypecore, Death Angel, Decapitated, Décembre Noir, Deicide, Deluge, Deserted Fear, Dimmu Borgir, Dornenreich, Double Crush Syndrome, Downfall Of Gaia, Dragonforce, Dust Bolt, Dyscarnate, Eat The Gun, Eluveitie, Emperor, Endseeker, Enslaved, Equilibrium, Evergreen Terrace, Evil Invaders, Fear Of Domination, Final Breath, Frosttide, Gaahls Wyrd, Get The Shot, Grand Magus, Gutalax, Hämatom, Hamferð, Hammerfall, Harpyie, Higher Power, Hypocrisy, In Flames, INGESTED, Izegrim, Kambrium, King Apathy, King Diamond, Kissin' Dynamite, Knasterbart, Krisiun, Kvelertak, Legion Of The Damned, Letters From The Colony, Lik, Lionheart, Loathe, Lord Of The Lost, Meshuggah, Midnight, Morbid Alcoholica, Mr. Irish Bastard, Mustasch, Myrkur, Nailed To Obscurity, Napalm Death, Nasty, Oceans Of Slumber, Of Mice & Men, Orphalis, Parkway Drive, Pighead, Promethee, Queensrÿche, Randale, Rectal Smegma, Rise Of The Northstar, Rotting Christ, Skálmöld, Slaughter Messiah, Soilwork, Subway To Sally, Teethgrinder, Testament, The Contortionist, The Dogs, The Lazys, The New Death Cult, The Ocean, Thy Art Is Murder, Turbobier, Tragedy, Twilight Force, Une Misère, Unearth, Unleashed, Unprocessed, Van Canto, Versengold, Windhand, Winterstorm, Xenoblight und Zeal & ArdorSummer Breeze Open Air, Dinkelsbühl, Dinkelsbühl
31.08.19Hämatom - Maskenball 2019Hämatom, Die Apokalyptischen Reiter, Fiddler's Green, Apron und KaizaaAmphitheater, Gelsenkirchen

Kommentare