Soundcheck April 2021

Soundcheck

Mit einem sehr stark besetzten Soundcheck starten wir in den April. Drei Alben haben die 7.0 geknackt, auf einen Gewinner konnten wir uns aber nicht einigen, denn zwei Alben haben den gleichen Schnitt errungen. Eine Band davon war sogar schon in unserem ersten Soundcheck vertreten. Damals hat es nur zu Platz 3 gereicht, jetzt konnte der Platz an der Sonne errungen werden, den man sich aber teilen muss. Wird es bei der nächsten Veröffentlichung dann der alleinige Titel? Von wem hier geredet wird? Klickt doch einfach die Übersicht an.

02.04.2021

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34613 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Bewitcher, Velvet Viper, Cannibal Corpse, Endseeker, Escape The Fate, Gojira, The Vintage Caravan, While She Sleeps und Wolfchant auf Tour

26.05. - 28.05.22metal.de präsentiertDark Troll Festival 2022 (Festival)Äera, Agrypnie, Barbarossa Pipes & Drums, Baumbart, Black Messiah, Cân Bardd, Carach Angren, Crom, Dark Seal, Ellende, Empyrium, Galar, Grimner, Helheim, Helsott, Khors, Nocte Obducta, Obscurity, Ruadh, Sojourner, Syn Ze Sase Tri, Thrudvangar, Totenwache, Uprising, Vermilia und WolfchantBurgruine Schweinsburg (Bornstedt), Bornstedt
27.05.22Endseeker & Gäste - Live im Bastard Club, OsnabrückEndseekerBastard Club, Osnabrück
01.07. - 03.07.22Gamevention 2022 (Festival)Schandmaul, Faun, D'Artagnan, Vogelfrey, Mister Misery, Mythemia, Velvet Viper, Heavysaurus, Harpyie, Gun Called Britney, Skaldenmet, Divide, Thwart, Dryhten und PotrockHolstenhallen, Neumünster
Alle Konzerte von Bewitcher, Velvet Viper, Cannibal Corpse, Endseeker, Escape The Fate, Gojira, The Vintage Caravan, While She Sleeps und Wolfchant anzeigen »

5 Kommentare zu Soundcheck April 2021

  1. Watutinki sagt:

    Hmmm… also was ich die letzte Zeit über (an neueren Alben) gerne gehört habe (Fokus Rock/Metal):

    Abominable Putridity – Parasitic Metamorphosis Manifestation
    Thermohaline – Maelström
    Krallice – Demonic Wealth
    Mork – Katedralen
    Amulets – Blooming

    Wie ist der Soundcheck eigentlich zu verstehen? Sind das Alben, die im April auf jeden Fall ein Review erhalten werden? Normalerweise müsste es doch rückwirkend einen Soundchek geben, also für den März. Was ist mit genialen Alben die im April erscheinen, hier aber noch nicht aufgenommen worden sind. Erscheinen die dann im Soundcheck für den Mai?

  2. Ich geb das mal an den Podcast weiter.

  3. Hail Grishnakh sagt:

    Ich glaub Soundcheck und Reviews sind zwei verschiedene paar Schuhe und mag bezweifeln das alle Alben noch besprochen werden. Es geht denk ich darum die Veröffentlichungen eines jeden Monat mehr oder wenig ersichtlich zu machen und das unabhängig eines evtl noch folgenden reviews. Das „größere“ sachen wie Paysage D’Hiver später noch folgen werden ist denk ich aber selbstverständlich…

  4. Watutinki sagt:

    „Es geht denk ich darum die Veröffentlichungen eines jeden Monat mehr oder wenig ersichtlich zu machen“

    Vielleicht gehe ich an dne Soundcheck auch falsch ran. Ich denke zuerst immer, hier werden die besten/wichtigsten Alben des vergangenen Monats einem Soundcheck der ganzen Redaktion unterzogen, aber darum geht es wohl weniger. Man muss sich eigentlich am Ende des Monats immer noch mal den Soundeck des vergangenen Monats zu Gemüte führen, dann kennt man dann auch eher die Alben, die da bewertet werden.
    Gedacht ist es wohl eher so, dass man einen Eindruck über die kommenden Veröffentlichungen erhält und wie diese in der Redaktion bewerten werden. Da es ein Forecast ist, ist der Anspruch eigentlich sogar selbst noch höher.

    Aber der Podcast wird es dann sicher ans Tageslicht bringen. Danke fürs Aufnehmen. ;))

  5. Seppelhutura sagt:

    Früher war das bei den Magazinen so, dass man für jedes Soundcheck-Mitglied eine CD schicken musste, da ging die Entscheidung also nicht direkt von der Redaktion aus, sondern stark vom Label und war auch ne finazielle Frage. Ich denke aber, dass man heute mit MP3s über bestimmte Portale bemustert wird und da könnte man das ggfls in der Redaktion teilen. Aber mich würde auch interessieren, wie das genau abläuft.

    Aber ich halte die Durchschnittsnoten in Soundchecks eh für überbewertet. Für mich ist Interesanter, die Leute im Soundcheck zu indentifizieren, die einen ähnlichen Geschmack haben und die, die einen konträren Geschmack haben. Wenn der/die eine dann ne 10 gibt und der/die andere ne 1, kann man hoffen, dass es ein Meisterwerk ist, selbst wenn der Durchschnitt nicht so hoch ist 🙂