Amon Amarth
Der große Diskografie-Check

Special

Amon Amarth - Once Sent From The Golden Hall Cover

Once Sent From The Golden Hall (1998)

Es ist das alte Lied: Was heute abgebrühte Veteranen auf dem Schlachtfeld sind, waren damals die jungen Wilden, die noch recht grobkantig und roh wüteten. Da machten natürlich auch AMON AMARTH in ihrer jüngeren Inkarnation keine Ausnahme. Der Death Metal, den die Band auf dem von Peter Tägtgren produzierten Debüt „Once Sent From The Golden Hall“ spielte, mutete entsprechend fast ein bisschen old-schoolig an, speziell gegen Ende von „The Dragon’s Flight Across The Waves“, während Johan Hegg schon damals eine beeindruckend ausgeprägte Stimme sein eigen nannte. Das Songwriting ist insgesamt etwas impulsiver als auf folgenden Veröffentlichungen.

Doch „Once Sent From The Golden Hall“ legte schon damals die Karten auf den Tisch, was einerseits die Thematik, andererseits den Stil von AMON AMARTH betrifft. Es war zwar aggressiver und roher, aber enthielt schon die markanten, großen Melodien sowie eben Heggs ehrfurchtgebietende Stimme. Während die Band ihren Sound von hier an Stück für Stück aufräumen und damit zugänglicher machen sollte, bleibt „Once Sent From The Golden Hall“ der zupackende, herrlich ungeschliffene Startpunkt, bei dem sich die Wikinger erstmals um ihre Bärte verdient gemacht haben. Und der Rest ist Geschichte.

Sammlungswürdig: Unbedingt!

Wichtige Songs: „Ride For Vengeance“, „Without Fear“, „Victorious March“, „Amon Amarth“, „Once Sent From The Golden Hall“

Michael Klaas

Galerie mit 26 Bildern: Amon Amarth - Berserker Tour 2019 in Hamburg

Seiten in diesem Artikel

1234567891011
06.05.2019

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32253 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Amon Amarth auf Tour

25.06. - 27.06.20Tons Of Rock 2020 (Festival)Iron Maiden, Faith No More, Deep Purple, Disturbed, Within Temptation, Amon Amarth, Gojira, Dimmu Borgir, Bring Me The Horizon, Wig Wam, Hypocrisy, Sepultura, Baroness, Airbourne, Paradise Lost, Backstreet Girls, Enslaved, 1349, Bokassa, Jinjer, Blues Pills, Alter Bridge, Accept, D-A-D, CC Cowboys, Hammerfall, Ensiferum, The Pretty Reckless, Dark Funeral, Raised Fist, Mastodon, Steel Panther, Seigmen, Spidergawd, Ricochets, British Lion, Black Debbath, Tempt, Joyous Wolf, The Raven Age und Dirty Honey
26.06. - 28.06.20Full Force Festival 2020 (Festival)The Ghost Inside, 1349, Bleed From Within, Dagoba, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, First Blood, Frog Leap, Get The Shot, Imminence, Knocked Loose, Milking The Goatmachine, Northlane, Polar, Primordial, Rise Of The Northstar, Risk It, Rotting Christ, Silverstein, Soilwork, Swiss & Die Anderen, Killswitch Engage, Obituary, August Burns Red, Being As An Ocean, Boysetsfire, Counterparts, Emil Bulls, Gatecreeper, Heaven Shall Burn, Kvelertak, Meshuggah, Nasty, Neck Deep, Of Mice & Men, Thy Art Is Murder, ZSK, Amon Amarth, Amaranthe, Anti-Flag, Creeper, Dawn Ray’d, Deafheaven, Equilibrium, Fleshgod Apocalypse, Oceans, Suicide Silence, The Rumjacks, Unprocessed, Sylosis, Lingua Ignota, Fit For An Autopsy, Raised Fist und Cult Of LunaFerropolis, Gräfenhainichen
30.07. - 01.08.20Wacken Open Air 2020 (Festival)Slipknot, Amon Amarth, Judas Priest, Mercyful Fate, Avantasia, In Extremo, Dropkick Murphys, Tribulation, Evergrey, Kadavar, Van Canto, Mad Max und Wolves In The Throne RoomWacken Open Air, Wacken
Alle Konzerte von Amon Amarth anzeigen »

Kommentare