Amon Amarth
Der große Diskografie-Check

Special

Jomsviking (2016)

Mit „Jomsviking“ haben sich AMON AMARTH 2016 neu erfunden. Nicht dass die Band irgendwas an ihren Wesensmerkmalen verloren hätte, es wurden nur neue Aspekte hinzugefügt. Oder hat sich vorher irgendwer träumen lassen, dass eine Gastsängerin auf dem Album vertreten sein wird? Dazu hat sich die Band darauf besonnen woher sie kommt und was ihre Wurzeln sind. Diese liegen im klassischen Heavy Metal bei Bands wie ACCEPT oder JUDAS PRIEST und so hat man sich bei der Gitarrenarbeit verstärkt daran orientiert. Die organische Produktion tut ihr weiteres zum Gelingen der Scheibe und auch wenn Johan Heggs Stimme weit in den Vordergrund gerückt ist, so gibt es auch hier nichts zu meckern. Melodische Stampfer, Epische Balladen, Mitgröhlhymnen und schnelle Schlachtenlieder, „Jomsviking“ hat alles was AMON AMARTH bisher ausgemacht hat und noch vieles mehr. Mein Last.fm Account sagt mir, dass ich die Scheibe in den letzten drei Jahren über 100 Mal angehört habe und mein Gefühl sagt, sie hat sich immer noch nicht abgenutzt.

Sammlungswürdig: Pflichtkauf

Wichtige Songs: „At Dawn’s First Light“, „Raise Your Horns“

Björn Gieseler

Galerie mit 17 Bildern: Amon Amarth auf dem Summer Breeze Open Air 2017

Seiten in diesem Artikel

1234567891011
06.05.2019

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31129 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Amon Amarth auf Tour

03.07. - 06.07.19metal.de präsentiertRockharz Open Air 2019 (Festival)Amon Amarth, Anvil, Apocalypse Orchestra, Bloodred Hourglass, BROTHERS OF METAL, Burning Witches, Caliban, Children Of Bodom, Combichrist, Coppelius, Cradle Of Filth, Dimmu Borgir, Dragonforce, Elvellon, Elvenking, Epica, Feuerschwanz, Follow The Cipher, Freedom Call, From North, Grand Magus, Grave, Hämatom, Hardline, Heidevolk, Hellboulevard, Hypocrisy, J.B.O., Kärbholz, Kissin' Dynamite, Korpiklaani, Lacrimas Profundere, Legion Of The Damned, Lordi, Milking The Goatmachine, Mono Inc., Mr. Irish Bastard, Nailed To Obscurity, Nervosa, Omnium Gatherum, Overkill, Russkaja, Saltatio Mortis, Soilwork, Stam1na, The Night Flight Orchestra, The O'Reillys & The Paddyhats, The Unguided, U.D.O., Vader, Van Canto, Visions Of Atlantis, Warkings, Wintersun und WittFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt

Kommentare