Amon Amarth
Der große Diskografie-Check

Special

Amon Amarth - Versus The World Cover

Versus The World (2002)

AMON AMARTH auf dem Höhepunkt ihres Schaffens? Womöglich. Auf jeden Fall bescherte „Versus The World“ den Schweden einen ungeheuren Popularitätsschub – und das völlig zu Recht, vereinigt „Versus The World“ doch alle Stärken der Band in einem monumentalen Album.

Das flotte „For The Stabwounds In Our Back“, das episch-fast doomige „Where Silent Gods Stand Guard“, das balladeske „Across The Rainbow Bridge“, das griffige „Bloodshed“, ein hämmerndes „Versus The World“ als Titeltrack. Und Extra-Props für den Bonus-Track „Siegreicher Marsch“. Hier stimmt so ziemlich alles: Eine knallige, aber ausgewogene Produktion – nach dem Wechsel ins Berno Studio -, abwechslungsreiches, aber stimmig zusammengefügtes Songmaterial und ein knurrender Johan Hegg in absoluter Bestform. „Versus The World“ macht schlichtweg Spaß – von Anfang bis Ende.

Zudem ist seit „Versus The World“ keine ernstzunehmende Metal-Disco mehr vorstellbar, die ohne den Opener des Albums – „Death In Fire“ – vollständig wäre. Ein Gassenhauer für die Metal-Annalen. Ernstzunehmender Melodic Death Metal mit Wikinger-Thematik? Kannste kaum besser machen als auf „Versus The World“.

Sammlungswürdig: Und wie. Gehört in jedes Metal-Plattenregal.

Wichtige Songs: „Death In Fire“, „Where Silent Gods Stand Guard“

Sven Lattemann

Galerie mit 17 Bildern: Amon Amarth auf dem Summer Breeze Open Air 2017

Seiten in diesem Artikel

1234567891011
06.05.2019

Schuld ist man immer nur selbst, alles andere ist Feigheit.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31129 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Amon Amarth auf Tour

03.07. - 06.07.19metal.de präsentiertRockharz Open Air 2019 (Festival)Amon Amarth, Anvil, Apocalypse Orchestra, Bloodred Hourglass, BROTHERS OF METAL, Burning Witches, Caliban, Children Of Bodom, Combichrist, Coppelius, Cradle Of Filth, Dimmu Borgir, Dragonforce, Elvellon, Elvenking, Epica, Feuerschwanz, Follow The Cipher, Freedom Call, From North, Grand Magus, Grave, Hämatom, Hardline, Heidevolk, Hellboulevard, Hypocrisy, J.B.O., Kärbholz, Kissin' Dynamite, Korpiklaani, Lacrimas Profundere, Legion Of The Damned, Lordi, Milking The Goatmachine, Mono Inc., Mr. Irish Bastard, Nailed To Obscurity, Nervosa, Omnium Gatherum, Overkill, Russkaja, Saltatio Mortis, Soilwork, Stam1na, The Night Flight Orchestra, The O'Reillys & The Paddyhats, The Unguided, U.D.O., Vader, Van Canto, Visions Of Atlantis, Warkings, Wintersun und WittFlugplatz Ballenstedt, Ballenstedt

Kommentare