Heaven Shall Burn
Das meint die Redaktion

Special

Was hältst Du vom Cover?

Heaven Shall Burn

Heaven Shall Burn – Of Truth And Sacrifice (Cover Artwork)

Tobias: HEAVEN SHALL BURN haben keine wirklich nachvollziehbare Kohärenz in der Gestaltung ihrer Albumcover. Nachdem „Wanderer“ mit seiner naturfotografischen Erhabenheit ein ganz neues visuelles Element einbrachte, knüpft „Of Thruth & Sacrifice“ stark an den Pathos von „Veto“ an. Da aber genau dieser Pathos und Idealismus irgendwo auch ein durchaus sympathischer Bestandteil des Gesamtkonzeptes HEAVEN SHALL BURN ist, geht das schon in Ordnung.

Matthias: HEAVEN SHALL BURN sind offenbar eine Band, die sich Gedanken um ein schönes Cover macht. Dieses gehört meiner Ansicht nach zu den besten der letzten Monate!

Jeanette: Was soll man sagen? Es passt. Erinnert mich etwas an das Artwork von „Veto“ (2013) Leid durch Kunst ausdrücken funktioniert.

Colin: Das Coverartwork finde ich gelungen. Es passt gut zur Musik auf dem Album, lässt aber auch genug Interpretationsspielraum für den Hörer. Mich würde hierzu die Meinung der Musiker einmal interessieren. Wie sieht die Band wohl das Artwork?

Dominik: Erinnert mich vom Stil her stark an „Veto“. Nichts, was mich vom Hocker reißt, aber auch nichts, was negativ auffällt.

Galerie mit 20 Bildern: Heaven Shall Burn - The Final March Tour 2018

Seiten in diesem Artikel

123456789
Quelle: metal.de-Redaktion
02.04.2020

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32397 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Heaven Shall Burn auf Tour

25.06. - 27.06.21Full Force Festival 2021 (Festival)Amon Amarth, Heaven Shall Burn, The Ghost Inside, Meshuggah, Stick To Your Guns, Boysetsfire, Deafheaven, Equilibrium, Nasty, Raised Fist, Being As An Ocean, Boston Manor, Counterparts, Creeper, Dying Fetus, Excrementory Grindfuckers, Emil Bulls, First Blood, Gatecreeper, Get The Shot, Knocked Loose, Loathe, Neck Deep, Northlane, Obituary, Oceans, Of Mice & Men, Rise Of The Northstar, Swiss & Die Anderen, Sylosis, Anti-Flag, Holding Absence, Imminence, Killswitch Engage, Kvelertak, Lingua Ignota, Rotting Christ, Soilwork und Suicide SilenceFerropolis, Gräfenhainichen

Kommentare