The Black Dahlia Murder
Der große Diskografie-Check

Special

„Unhallowed“ (2003)

The Black Dahlia Murder - Unhallowed - Cover

Alterstechnisch noch alle Twenty-Somethings, noch keine Tour außerhalb des eigenen Staates gespielt, ohne lange Haare und bebrillt, verkörpern diese Jungs das Klischee des Metalnerds und stechen auch so innerhalb der Szene heraus. 2001 waren THE BLACK DAHLIA MURDER bei Gründung noch buchstäblich grün hinter den Ohren, wenig später hatten sie das Glück, von Metal-Blade-Boss Brian Slagel persönlich entdeckt und gleich unter Vertrag genommen zu werden. Zwei Jahre später steht das Debüt „Unhallowed“ da, was noch nicht mit der Produktions- und Songwritingqualität der späteren Diskographie mithalten kann, aber das mit der jugendlichen Frischheit und dem Vorwärtsdrang viel wieder wett macht. Noch deutlich von der Melodieverliebtheit europäischer Bands wie AT THE GATES oder CARCASS zu neuren Zeiten beeinflusst, aber gleichzeitig auch die technische Fingerfertigkeit im amerikanischen Death Metal bewahrend, beweisen Songs wie die Walze „Thy Horror Cosmic“, das melodische Gebretter „Hymn For The Wretched“ oder der zum Schluss mit etwas getragener Melodie daher kommende Closer „Apex“, dass mit diesen Jungspunden in Zukunft gerechnet werden muss. Eingängige Songs wie „Funeral Thrist“ mit naiv-charmantem Klischeevideo auf dem Friedhof dazu sollten später geradezu zum Markenzeichen der Band avancieren.

Sammlungswürdig: Bedingt für den Nostalgiefaktor

Anspieltipps: „Funeral Thirst“, „Elder Misanthropy“, „Hymn For The Wretched“

Hier geht’s zur Review.

Galerie mit 20 Bildern: The Black Dahlia Murder - Tour Like A Grave 2019 in Ludwigsburg

Seiten in diesem Artikel

12345678910
15.04.2020

- What is Gods favorite chord? - Gsus

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32394 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

The Black Dahlia Murder auf Tour

13.08. - 15.08.20Reload Festival 2020Amon Amarth, As I Lay Dying, I Prevail, Eskimo Callboy, Gloryhammer, Fever 333, Static-X, Dark Tranquillity, Jinjer, Lacuna Coil, Life Of Agony, Phil Campbell and the Bastard Sons, Perkele, Smoke Blow, Die Kassierer, Terror, Russkaja, The Black Dahlia Murder, Tankard, Darkest Hour, Pro-Pain, Stray From The Path, Heavysaurus, Watch Out Stampede, Mr. Irish Bastard, Grave Pleasures, Our Hollow Our Home, Cypecore, Sibiir, Dirty Shirt, Black Inhale, Crushing Caspars, Tears For Beers, Emily Falls, Controversial und PlainrideReload Festival, Sulingen, Sulingen
09.01.21metal.de präsentiertThe Black Dahlia Murder - Verminous European Tour 2021The Black Dahlia Murder und Rings Of SaturnBackstage, München
10.01.21metal.de präsentiertThe Black Dahlia Murder - Verminous European Tour 2021The Black Dahlia Murder und Rings Of SaturnL.A. Eventhalle, Cham
Alle Konzerte von The Black Dahlia Murder anzeigen »

Kommentare