The Black Dahlia Murder
Der große Diskografie-Check

Special

„Miasma“ (2005)

The Black Dahlia Murder - Miasma - Cover

Auf dem ersten Nachfolger zum Debüt, „Miasma“, sieht vieles nach Stückwerk aus. Das fängt bei Songtiteln und Cover an und hört bei Produktion und Songwriting auf. Es gab einen Wechsel auf dem Drumstuhl mit Zach Gibson, der Cory Grady ersetzte. Musikalisch gibt es  prinzipiell die ununterbrochene Fortsetzung des Debüts: Die amerikanische Seite spiegelt sich in Blasts und Geschwindigkeit wieder, während die schwedischen Einflüsse in Melodien und Eingängigkeit durchkommen. Die Band ist instrumental ein wenig gewachsen. Die durchgeknallten Videos zu den Singles sollten der Truppe durchaus noch einmal einen Bekanntheitsschub verpassen und das Bild als die Metalnerds von nebenan in der Szene zementieren. Der Affe aus dem Video zu „Statutory Ape“, heute Kult und Quasi-Bandmaskottchen, wurde später wieder in Veröffentlichungen, Videos und auch live aufgegriffen. Aber gerade Produktion und Release müssen laut Trevor Strnad wohl ziemlich schnell und unkoordiniert gewesen sein. Auch wenn das Album durchaus immer noch den bunten, brutalen, melodischen „Fun“ verspricht, für den die Band bekannt ist, fühlt sich das Gesamtpaket nicht hundertprozentig rund an. „Miasma“ ist musikalisch nicht ganz so einschlagend wie das Debüt.

Sammlungswürdig: Für Fans

Anspieltipps: „Miasma“, „A Vulgar Picture“, „I’m Charming“, „Statutory Ape“

Hier geht’s zur Review.

Galerie mit 20 Bildern: The Black Dahlia Murder - Tour Like A Grave 2019 in Ludwigsburg

Seiten in diesem Artikel

12345678910
15.04.2020

- What is Gods favorite chord? - Gsus

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32394 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

The Black Dahlia Murder auf Tour

13.08. - 15.08.20Reload Festival 2020Amon Amarth, As I Lay Dying, I Prevail, Eskimo Callboy, Gloryhammer, Fever 333, Static-X, Dark Tranquillity, Jinjer, Lacuna Coil, Life Of Agony, Phil Campbell and the Bastard Sons, Perkele, Smoke Blow, Die Kassierer, Terror, Russkaja, The Black Dahlia Murder, Tankard, Darkest Hour, Pro-Pain, Stray From The Path, Heavysaurus, Watch Out Stampede, Mr. Irish Bastard, Grave Pleasures, Our Hollow Our Home, Cypecore, Sibiir, Dirty Shirt, Black Inhale, Crushing Caspars, Tears For Beers, Emily Falls, Controversial und PlainrideReload Festival, Sulingen, Sulingen
09.01.21metal.de präsentiertThe Black Dahlia Murder - Verminous European Tour 2021The Black Dahlia Murder und Rings Of SaturnBackstage, München
10.01.21metal.de präsentiertThe Black Dahlia Murder - Verminous European Tour 2021The Black Dahlia Murder und Rings Of SaturnL.A. Eventhalle, Cham
Alle Konzerte von The Black Dahlia Murder anzeigen »

Kommentare