Paradise Lost
Draconian Times European Tour 2011

Konzertbericht

Billing: Ghost und Paradise Lost
Konzert vom 2011-03-31 | Zeche, Bochum

Paradise Lost

„Draconian Times“ gilt ja gemeinhin als das Album, mit dem PARADISE LOST vor 16 Jahren ihren Durchbruch gefeiert hatten. Dieser Tage wird es nun neu aufgelegt, und um diesen Umstand würdig zu feiern, steht eine Handvoll Konzerte an, bei denen die Briten „Draconian Times“ komplett spielen, ergänzt um ein paar Songs aus dem früheren und späteren Wirken. Eine ziemlich exklusive und einmalige Sache also, weshalb die Show in Bochum innerhalb kurzer Zeit ausverkauft ist. Und für Deutschland eigentlich noch exklusiver geplant, als letztlich durchgeführt: Da aber das Elysee Montmartre in Paris kürzlich abgefackelt ist, müssen beziehungsweise können PARADISE LOST einen spontanen Zusatzgig im winzigen Kölner Luxor einschieben (ein Rahmen, in dem man die Briten in naher Zukunft wahrscheinlich nicht wieder erleben kann – es sei denn, alles geht den Bach runter).

Einen Tag später stehen PARADISE LOST also wieder auf deutschen Bühnen, und die Erwartungen an den Gig sind hoch: Kann das Quintett die alten Songs überzeugend präsentieren und vielleicht sogar neues Leben einhauchen? Und wie verträgt sich das mit der jüngst eingeschlagenen Richtung, denn das Material der aktuellen CD „Faith Divides Us – Death Unites Us“ ist ungemein härter und düsterer als die Songs von „Draconian Times“. Und überhaupt: Wie passt das eigentlich zur Vorband GHOST?

Seiten in diesem Artikel

123
08.04.2011

- Dreaming in Red -

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32401 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Ghost und Paradise Lost auf Tour

12.08. - 15.08.20metal.de präsentiertSummer Breeze 2020 (Festival)1914, Agrypnie, Alestorm, Amenra, Amon Amarth, Amorphis, Angelus Apatrida, Any Given Day, Architects, Avatarium, Belzebubs, Benediction, Benighted, Blasmusik Illenschwang, Bloodywood, Bodom After Midnight, Carbon Killer, Cattle Decapitation, Clutch, Combichrist, Conjurer, Cytotoxin, Dark Funeral, Dark Tranquillity, Dawn Of Disease, Debauchery, Despised Icon, Devin Townsend, Djerv, Dwaal, Eisregen, Emil Bulls, Ensiferum, Fiddler's Green, Fight The Fight, Finntroll, Fleshcrawl, Fleshgod Apocalypse, Frog Leap, Gatecreeper, Gloryhammer, God Is An Astronaut, Gost, Gutalax, Haggefugg, Hatebreed, Havok, Idle Hands, Implore, Insomnium, I Prevail, Igorrr, Infected Rain, Jinjer, Kadavar, Kraanium, Leaves' Eyes, Lüt, Mass Hysteria, Mr. Hurley & Die Pulveraffen, Myrkur, Neaera, Necrophobic, Nekrogoblikon, Nytt Land, Opeth, Paradise Lost, Pipes And Pints, Primal Fear, Resolve, Russkaja, Sacred Reich, Saltatio Mortis, Shadow of Intent, Shiraz Lane, Siamese, Sonata Arctica, Slope, Static-X, Stray From The Path, Striker, Suffocation, Svalbard, Swallow The Sun, tAKiDA, Terror, The New Roses, The Night Flight Orchestra, The Oklahoma Kid, The Prophecy 23, The Vintage Caravan, The Wildhearts, Thundermother, Tides From Nebula, Triddana, Uada, Vitriol, Vulture, Wardruna, Warkings, While She Sleeps, Within Temptation und Wolves In The Throne RoomFlugplatz Dinkelsbühl, Dinkelsbühl

Kommentare