metal.de-Redaktion
Durch die Lappen gegangen 2020

Special

The O'Reillys And The Paddyhats

THE O’REILLYS & THE PADDYHATS – Dogs On The Leash

Ach ja, die PADDYHATS. In meiner Review zum 2018er „Green Blood“ attestierte ich den Folk Rockern noch, dass Ihre Songs vermutlich erst auf Konzerten ihre wahre Kraft entfalten würden. Seitdem durfte ich die Band tatsächlich einmal live erleben (Metfest-Tour mit FEUERSCHWANZ) und kann diese Aussage somit in vollem Umfang verifizieren. Ob es nun am schweißtreibenden Leipzig-Gig der Band liegt oder ob die 2020er Platte „Dogs On The Leash“ ihren eigen Charme entfaltet ist daher kaum auszumachen.

Das Album überzeugt jedoch durch seine enorme Spielfreude, abwechslungsreiche Stimmungen und packende Ohrwürmer. Dabei gelingt es THE O’REILLYS & THE PADDYHATS ihren Sound in abenteuerliche Richtungen zu lenken, wie es die Single „Millions“ zeigt. Poppig und melancholisch kennt man die Band seltener, jedoch steht ihnen die Facette enorm gut zu Gesicht. Überhaupt sind ruhige Stücke der Marke „Ferryman“ oder dem Traditional „Back Home In Derry“ wahre Perlen der Platte.

Wer jedoch glaubt, dass die Band nicht mehr zu feiern versteht, der irrt gewaltig. „Beautiful Fear“ oder „Hobo Of Mitchelstown“ kombinieren den Sound einer feinen Pub-Party mit smarten Texten, während „Farewell“ zum gepflegten Ausrasten einlädt. Kurzum: Dieses Album lässt hoffen, dass es schleunigst wieder Konzerte geben kann!

(Matthias Weise)

Seiten in diesem Artikel

123456789101112131415
Quelle: metal.de-Redaktion, Foto: Michael Klaas
29.01.2021

Redakteur für Prog, Death, Grind, Industrial, Rock und albernen Blödsinn.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 34276 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu metal.de-Redaktion - Durch die Lappen gegangen 2020

  1. Lord Budweiser sagt:

    Da denkt man man hat alles gehört, dann das 😀
    Hab mit Dumal, Possessed Steel, Drown und Marrasmieli noch ein paar echt gute sachen entdeckt. Undeath und Youna sind natürlich auch hervorragend kannte ich aber schon.
    Es gibt halt so unfassbar viel Musik da könnte man wahrscheinlich fast wöchentlich ne neue ‚durch die lappen gegangen‘ bringen.