Behemoth
unterzeichnen bei Nuclear Blast Records

News

Seit 2009 werden BEHEMOTH in Europa von Nuclear Blast Records vertreten. Für das im Herbst erwartete, neue Album wurde der Deal nun erweitert und das Label veröffentlich die Platte weltweit.

Mit diesem Schritt erklimmen BEHEMOTH weitere Sprossen auf der Karriereleiter. So können einerseits natürlich zentral abgestimmte PR-Aktionen laufen, andererseits dürfen sich Fans auf die spektakulärste Live-Show in der Band-Geschichte freuen. Geplant ist eine Co-Headliner-Tour mit den Kollegen von ARCH ENEMY.

Arch Enemy + Behemoth - The European Siege Tour 2021

Insgesamt wird das Line-Up um das Britische Grind-Core-Urgestein CARCASS und die Portlander UNTO OTHERS ergänzt. Bleibt zu hoffen, dass die Konzerte wie geplant stattfinden können.

Da die Polen zu den Veteranen im extremen Metal-Bereich zählen, wird die Kooperation zwischen der Genre übergreifenden Band und einem der wichtigsten Label in diesem Segment mit Sicherheit ihre Früchte tragen.

Galerie mit 22 Bildern: Behemoth - We Are Not Your Kind World Tour 2020 in Berlin
Quelle: Nuclear Blast
18.02.2021

Left Hand Path

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33133 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Behemoth auf Tour

15.10.21metal.de präsentiertArch Enemy + Behemoth - The European Siege 2021Arch Enemy, Behemoth, Carcass und Unto OthersColumbiahalle, Berlin
20.10.21metal.de präsentiertArch Enemy + Behemoth - The European Siege 2021Arch Enemy, Behemoth, Carcass und Unto OthersGasometer, Wien
22.10.21metal.de präsentiertArch Enemy + Behemoth - The European Siege 2021Arch Enemy, Behemoth, Carcass und Unto OthersMHP Arena, Ludwigsburg
Alle Konzerte von Behemoth anzeigen »

6 Kommentare zu Behemoth - unterzeichnen bei Nuclear Blast Records

  1. Watutinki sagt:

    Haben mich zum Glück ohnehin nie interessiert. Kaspertheater zu Kaspertheater = passt!

  2. Lord Budweiser sagt:

    Behemoth ist (neben einer anderen Band die hier nicht genannt werden darf) so mit das beste was die Polen in dem Bereich hervorgebracht haben… Zumindest wenn man über die frühen sachen, insbesondere den Demos redet.
    Was die heute machen ist natürlich Mainstream pur und der versuch vermeintlich extreme Musik für die breite Masse zugänglich und interessant zu machen.
    Über Nergal brauchen wir nicht reden… Der Typ hat sich zu einer absoluten Witzfigur entwickelt und ist für das komplette Genre nur noch eine Schande. Die Label Wahl ist Immerhin ganz passend… Da gibts dann bei jedem Kauf einer CD gratis nen Sack Hundeleckerlis mit seiner bescheuerten Visage drauf.

  3. Stormy sagt:

    „Haben mich zum Glück ohnehin nie interessiert.“
    Aber das letzte Album ausführlich besprochen, also auch ausgiebig gehört und mit 7/10 bewertet.
    Watutinki wie man ihn kennt.

  4. Watutinki sagt:

    Was ja zeigt, dass ich trotz Voldemord Label, Wert darauf lege, auch solche Alben objektiv zu bewerten. Sollte eigentlich nichts dagegen sprechen. Und besonders gut ist es ja nicht gerade bei mir weggekommen:

    Zitat: „(kenne die Band Discographie nicht), aber zum Black Metal ansich haben Sie einfach nur ein neues solides Melo Black Metal Album beigesteuert, das man in kurzer Zeit auch schon wieder vergessen hat. Das ist mein größter Kritikpunkt an dem Album, es atmet Black Metal, will aber scheinbar jedem Gefallen, vom Dimmu Borgir Groupie bis zum Old School Veteran und wirkt dabei in alle Richtungen kompromissbereit.“

  5. RaXo sagt:

    Ich fand Evangelion und The Satanist schon ziemlich gut, die abartig verzerrte Stimme auf z.B. Demigod konnte ich mir aber nie auf Dauer geben, obwohl das instrumentalische Material ganz fein war.
    Das 18’er Album fand ich einfach nicht gut. Man kann sich das schon geben, aber irgendwo irritieren die Pseudo-atmosphärischen Elemente in Songs wie Bartzabel mich. Entweder sollten die mMn wirklich auf die Black Metal Schiene springen, oder zu dem Death Metal von Evangelion und vorher zurückkehren. So wie das aktuell ist, ist das nicht ganz ernst zu nehmen. Mal sehen, was sie auf dem nächsten Album machen.

  6. doktor von pain sagt:

    Wieso wusste ich schon vorher, wie die Kommentare aussehen werden? 😀