Soundcheck April 2022

Soundcheck

Nach all der Sonne im März soll der April doch erst mal wieder Schnee und Regen bringen. Kein Grund zur Verzweiflung, denn es gibt genug frische Musik namhafter Bands die ihr am trockenen Plattenspieler hören könnt, bevor uns endlich wieder eine sonnige Festivalsaison erwartet. In unserem April-Soundcheck sind mit dabei: WATAIN, MESHUGGAH, SKULL FIST, AUDREY HORNE, DIE APOKALYPTISCHEN REITER und noch viele mehr.

 

 

 

02.04.2022

"HINTER DIR! EIN DREIKÖPFIGER AFFE!" - Guybrush Threepwood

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 36543 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Off Topic
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Carpenter Brut, Stone Broken, Hällas, Meshuggah, Skull Fist, Satan, Die Apokalyptischen Reiter, Watain, Wolf, Monuments, Caliban, Evil Invaders, Destruction, Månegarm, Audrey Horne, Axel Rudi Pell und Papa Roach auf Tour

23 Kommentare zu Soundcheck April 2022

  1. Watutinki sagt:

    Zum Soundcheck kann ich jetzt nicht viel beitragen, aber vielleicht mal einen Idee. Ich fände es cool, wenn die User sich hier auch ein wenig mitteilen könnten. Also ich meine, dass man sich vielleicht ein eigenes Profil erstellen kann (einen User Account hat man ja schon), in welchem man bspw. seine aktuellen, kommentierten Top Ten 10 hinterlegen kann. Vielleicht kann man auch generell seine favorisierten Musikgenres etc. dort hinterlegen etc.
    Am Ende könnte man daraus auch eine User Jahres Top 10 generieren, oder sogar einen monatlichen Soundcheck. Ideen gebe es da sicherlich viele.

    Generell fände ich übrigens ein jährliche Top Ten Liste für einzelne Genres sinnvoller, als diesen relativ sinnlos Kauderwelsch, der den kleinsten gemeinsamen Nenner abfeiert.

  2. nili68 sagt:

    Kann das Metal.de-Team machen, wenn es zu viel Freizeit hat, aber einen wirklichen Mehrwert bietet es, wenn man öfter hier ist, nicht. Das geht dann ja schon alles aus diversen Kommentaren hervor. Wen man nicht gerade Listen/Statistik-Fan ist..

  3. Watutinki sagt:

    Was hat das mit den Kommentaren zu tun? So ein User Profil läuft ja unabghängig davon und kann separat aufgerufen werden.
    Also ich wüsste jetzt nicht, was Deine aktuellen Top 10 sind, aber Du hörst ja äh nur Fahrstuhlmucke. :))
    Vielleicht kann man ja sogar über den Tellerrand schauen, was liest, schaust, rauchst, saufst Du so gerade oder hast Du im letzten Monat am liebsten konsumiert? Alle mal interessanter und relevanter also sich über ein dämliches Label zu zoffen.

  4. nili68 sagt:

    Klar kann man das machen. Dagegen wäre ich auch nicht. Kommt halt darauf an, ob das Team hier Zeit und Lust dazu hat. Meine Stimme hast du, aber als erster will ich ’ne Fahrstuhl Top 10… 😉

  5. Watutinki sagt:

    10 % Deiner Hartz 4 Leistung an metal.de überwiesen sollte reichen! :))

  6. nili68 sagt:

    Lieber nicht. Nachher greifen die deine Vorschläge noch auf und ich muss mir hier eure inkompetenten Top 10-Listen rein ziehen.. 😛

  7. Watutinki sagt:

    Tja, Interaktivität mit dem Kunden oder auch Co-Creation ist zwar ein neues Modewort in der Wertschöpfungsbranche (ich möchte fast behaupten, dass ich da ein wenig was von vorstehe), aber wenn man lieber old-school sein möchte… hat ja auch was. Dieser kompromisslose Ansatz wäre mir bei der Musik aber lieber. :))

  8. Stormy sagt:

    Solche Listen sind doch nur etwas für Leute, die keinen eigenen Geschmack haben beziehungsweise ihren eigenen Geschmack nur darüber definieren können, was anderen gefällt, oder wenn man etwas Besonderes sein möchte, darüber, was möglichst wenig anderen gefällt.

  9. Nether sagt:

    @Stormy
    Och, nicht zwingend. Ich mag auch Listen und benutze sie, um mir eventuell durch die Lappen gegangene Alben ins Gedächtnis zu rufen oder um noch Unbekanntes zu entdecken.Von den 5-7 Platten, die sich bei mir aktuell in Dauerrotation befinden, sind glaub ich 2-3 hier auf dieser Seite erwähnt worden.
    Ich geb dir aber insofern Recht, dass so eine Aktion oftmals recht schnell in elitäres Dummgeschwafel ausartet.

  10. Watutinki sagt:

    „Ich geb dir aber insofern Recht, dass so eine Aktion oftmals recht schnell in elitäres Dummgeschwafel ausartet.“

    Gilt das jetzt nur für Leser?
    Ich meine die Top-Listen der metal.de Redaktion sind doch auch kein elitäres Dummgeschwafel, oder wie?? Zumindest hat sich darüber bisher noch nie jemand beschwert.

    Das würde mir bei der Auffindung neuer Perlen zumindest mehr bringen, also dieser komische Serviervorschlag, den ich noch nie genutzt habe.

  11. Nether sagt:

    @Watutinki
    Du sprichst doch von „Usern“, die ihre „kommentierte Top Ten“ hinterlegen.
    Für wen gilt dann wohl meine Aussage?

  12. Watutinki sagt:

    Die Frage ist nicht für wen die Aussage gilt, sondern warum sie nicht für BEIDE Seiten gilt??

  13. Stormy sagt:

    @Nether
    „Ich mag auch Listen und benutze sie, um mir eventuell durch die Lappen gegangene Alben ins Gedächtnis zu rufen oder um noch Unbekanntes zu entdecken.“
    Ist ein Argument. Wobei es dazu aber keiner „Rangliste“ bedarf und eine einfache Auflistung (alphabetisch und vielleicht noch nach Genres unterteilt) der Veröffentlichungen des Monats ausreicht. Bei Ranglisten sehe ich nämlich eher die Gefahr, dass mittelmäßig bewertete Alben untergehen, denn Aufmerksamkeit bekommen bei Ranglisten nur die Spitzenpositionen und aus Neugierde noch die ganz hinten.

  14. Nether sagt:

    Ganz einfach. Die Redaktion betreibt hier eine Seite. Wenn sie der Meinung ist, dass derlei Listen für den Leser interessant sind, veöffentlicht sie diese. Empirisch kann man dann davon ausgehen, dass diese Listen sich im Großen und Ganzen mit den Inhalten dieser Seite übers Jahr decken.
    Zudem schrieb ich „oftmals“! Das ist so ein Erfahrungswert aus anderen Foren. In denen können auch Userlisten interessant sein, manche schießen aber übers Ziel hinaus.
    Ich geh mal stark davon aus, dass der allgemeine metal.de Leser mit 10 Demos aus den Untiefen des rumpeligen Black Metal Kellers eher weniger anfangen kann. Dafür gibt es andere Portale.

  15. Nether sagt:

    @Stormy
    Ja, im Prinzip richtig. Allerdings würde ich, sofern ich meine momentanen 3,5 oder 10 liebsten Alben auflisten würde, für alle eine Empfehlung ausprechen können.

  16. Watutinki sagt:

    „Ganz einfach. Die Redaktion betreibt hier eine Seite. Wenn sie der Meinung ist, dass derlei Listen für den Leser interessant sind, veröffentlicht sie diese. Empirisch kann man dann davon ausgehen, dass diese Listen sich im Großen und Ganzen mit den Inhalten dieser Seite übers Jahr decken.“

    Soweit so gut.
    Das klingt für mich aber danach, als ginge es der Redaktion nur um das „betreiben“ einer derartigen Seite, aber das Feedback der Leser ist ihnen völlig egal. Dem widerspricht aber, dass ja eine Kommentarfunktion angeboten wird und solchen Geschichte, wie der Serviervorschlag. Es gibt/gab auch den Wunsch bzw. das Angebot, dass man Themen für diese Podcast Folgen nennen kann oder Fragen für Interviews. Das läuft dann unter Co-Creation. Wenn diese Seite also der Meinung ist, dass die User quasi auch Inhalte beisteuern können/dürfen, dann halt auf einer Art User-Level, dann wären solchen Funktionen ein Gatekeeper.

    „Zudem schrieb ich „oftmals“! Das ist so ein Erfahrungswert aus anderen Foren. In denen können auch Userlisten interessant sein, manche schießen aber übers Ziel hinaus.“

    Verstehe das nicht so ganz, dann schreibt der stormy blast halt seine NB Top Liste runter und ich meinen elitären Puristen Quark. Und? Stört doch keinen, muss man sich ja nicht anschauen, wenn man nicht will. :))

    „Ich geh mal stark davon aus, dass der allgemeine metal.de Leser mit 10 Demos aus den Untiefen des rumpeligen Black Metal Kellers eher weniger anfangen kann. Dafür gibt es andere Portale.“

    Ähm… sorry, irgendwo blicke ich diese Argumente nicht. Jeder kann doch schreiben was er will, jeder kann daran teilnehmen oder nicht, niemand wird zu etwas gezwungen.
    Na ja ich sehe schon, das wird mit euch nichts, ihr seid einfach nicht elitär genug. :))

  17. Nether sagt:

    „Das klingt für mich aber danach, als ginge es der Redaktion nur um das „betreiben“ einer derartigen Seite, aber das Feedback der Leser ist ihnen völlig egal.“
    Jetzt schieb den schwarzen Peter mal nicht für deine Idee, die bisher auch nur deine Idee ist, der Redaktion zu.
    „Deinen elitären Puristen Quark“?
    Schenkelklopfer des Tages. Du bist oftmals in deinem Bereich so Mainstream, da zuckt der heutige Undergroundler nur mit den Schultern.

  18. Watutinki sagt:

    „Jetzt schieb den schwarzen Peter mal nicht für deine Idee, die bisher auch nur deine Idee ist, der Redaktion zu.“

    Hä? Sorry, irgendwie reden wir aneinander vorbei. Ich schiebe überhaupt keinen Peter umher. Ganz im Gegenteil meinte ich das sogar positiv gegenüber der Redaktion. Habe ich mich wirklich so schlecht ausgedrückt??

    „Schenkelklopfer des Tages. Du bist oftmals in deinem Bereich so Mainstream, da zuckt der heutige Undergroundler nur mit den Schultern.“

    Da hast Du absolut recht! Dieses elitäre Dingsbums ist auch keine Erfindung von mir, das wird mir von außen immer wieder zugedichtet.

  19. nili68 sagt:

    Beschäftigt euch mal mit dem Begriff „Elite“, dann erledigt sich das mit „Black Metal-Elitist“ recht schnell, bzw. wird zu einem Oxymoron. Das aber nur am Rande… lol

  20. Watutinki sagt:

    Also gut, nach dem hier getätigten Feedback wäre ich als Betreiber der Seite jetzt auch nicht gerade euphorisch, die besagten Funktionen umzusetzen oder das Thema ansatzweise weiterzuverfolgen. Schade.
    Mich würde bei einigen schon interesseren, was die gerade gerne hören oder die Top 10 der letzten Jahre waren, vielleicht sogar nach Genre getrennt. Aber für mich alleine braucht sich darüber natürlich niemand weiter Gedanken zu machen. Ein Versuch war’s dennoch wert.

  21. dan360 sagt:

    Finde die Idee auch nicht schlecht, aus demselben Grund, den Nether in seinem ersten Kommentar angeführt hatte..

  22. Alex Becker sagt:

    Hallo zusammen.
    Danke für eure Kommentare zu dem Thema. Auch wenn es bisher von unserer Seite noch keinen Kommentar dazu gab, heißt das nicht, dass wir nicht alles genau verfolgen und uns auch Gedanken dazu machen. Wir können euch noch nichts versprechen, aber gebt uns ein bisschen Zeit die Möglichkeiten abzuwägen.

  23. Watutinki sagt:

    Da bin ich mal gespannt. Danke jedenfalls für’s aufnehmen.
    Sei Crom mit euch! :))