Soundcheck November 2019

Soundcheck

Der Monat November hat es gewaltig in sich und bringt einige spannende Veröffentlichungen. Wie immer haben wir zahlreiche Alben in unserem Soundcheck unter die Lupe genommen, mit dabei sind u.a. die neuen Alben von AGNOSTIC FRONT, AVATARIUM, CATTLE DECAPITATION, DESPISED ICON, ESKIMO CALLBOY, SCHAMMASCH und viele, viele mehr.

  • Autoren
  • Albuminfos
×
Soundcheck öffnen
Ø André Gabriel Benedikt Brünnig Björn Gieseler Colin Büttner Jeanette Grönecke-Preuss Jonas A. M. Erbaş Philipp Gravenhorst Saskia Becker Simon Arnold Thomas von Schaewen
Cattle Decapitation - Death Atlas Cover 1

Cattle Decapitation

Death Atlas

7.27697687877
Schammasch - Hearts Of No Light Cover 2

Schammasch

Hearts Of No Light

6.98775787785
Nile - Vile Nilotic Rites Cover 3

Nile

Vile Nilotic Rites

6.87589667785
Angel Witch - Angel Of Light Cover 4

Angel Witch

Angel Of Light

6.76868678567
Blood Incantation - Hidden History Of The Human Race Cover 4

Blood Incantation

Hidden History Of The Human Race

6.78677577785
Fen - The Dead Light Cover 4

Fen

The Dead Light

6.77577677876
Diabolic Night - Beyond The Realm Cover 7

Diabolic Night

Beyond The Realm

6.55778577577
Sentient Horror - Morbid Realms Cover 8

Sentient Horror

Morbid Realms

6.46678667576
Agnostic Front - Get Loud! Cover 8

Agnostic Front

Get Loud!

6.46677666596
Hideous Divinity - Simulacrum Cover 10

Hideous Divinity

Simulacrum

6.27597657565
Avatarium - The Fire I Long For Cover 10

Avatarium

The Fire I Long For

6.27556566868
Krater - Venenare Cover 10

Krater

Venenare

6.27458778664
Red Death - Sickness Divine Cover 10

Red Death

Sickness Divine

6.25678675675
Sun Of The Sleepless und Cavernous Gate - Sun Of The Sleepless / Cavernous Gate Cover 14

Sun Of The Sleepless und Cavernous Gate

Sun Of The Sleepless / Cavernous Gate

6.16566676676
Rising Insane - Porcelain Cover 14

Rising Insane

Porcelain

6.166475876
Despised Icon - Purgatory Cover 14

Despised Icon

Purgatory

6.16564866686
Une Misère - Sermon Cover 17

Une Misère

Sermon

5.95566776476
Silvertomb - Edge Of Existence Cover 18

Silvertomb

Edge Of Existence

5.86666565765
(Dolch) - Feuer Cover 18

(Dolch)

Feuer

5.89465467755
The Deathtrip - Demon Solar Totem Cover 20

The Deathtrip

Demon Solar Totem

5.69655655564
Strigoi - Abandon All Faith Cover 20

Strigoi

Abandon All Faith

5.66465566675
Warsenal - Feast Your Eyes Cover 20

Warsenal

Feast Your Eyes

5.66667475645
Stonefield - Mystic Stories Cover 23

Stonefield

Mystic Stories

5.55757474484
Kingcrown - A Perfect World Cover 23

Kingcrown

A Perfect World

5.54658536666
Bombus - Vulture Culture Cover 25

Bombus

Vulture Culture

5.34465755656
Eskimo Callboy - Rehab Cover 26

Eskimo Callboy

Rehab

5.12663646657
American Grim - Ultra Black Cover 27

American Grim

Ultra Black

4.53554455266
10.11.2019

Chefredakteur

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 31678 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Red Death, Sentient Horror, Cattle Decapitation, Schammasch, Nile, Fen, Agnostic Front, Avatarium, Despised Icon, Bombus und Eskimo Callboy auf Tour

22 Kommentare zu Soundcheck November 2019

  1. royale sagt:

    Lustig was sich so alles unter der Top 27 befindet! Kein Fvneral Fvkk dafür so Kram wie Eskimo Callboy! Hab die sogar dieses Jahr live gesehen auf dem Olgasrock in Oberhausen 😀 Kannte die bis dahin nicht und zum Glück ist auch nichts hängen geblieben aber die sind wohl nur so erfolgreich weil einer im Dschungelcamp war oder bei ner Datingshow?! Egal habs schon wieder verdrängt.

  2. L@THERIVERFLOW sagt:

    Metal.de bedient halt eben überwiegend den Mainstream. Es kommen regelmäßig wirklich tolle alben heraus die hier nicht erwähnt werden. Wer mehr underground möchte, sollte sich andere kanäle suchen oder fährst (wie ich) mehrgleisig.

    1. royale sagt:

      man muss aber dazu sagen, dass 2019 wirklich krass ist und zwar in jedem Genre! Ich habe noch nie so viele Alben wie 2019 gekauft und ich kaufe viel.

      1. nili68 sagt:

        Same. Gerade zum Jahresende, wo es normalerweise gelaufen ist, kommt noch so viel geiler Scheiss.

  3. L@THERIVERFLOW sagt:

    Geil ja. Aber wirklich besonders ist kaum noch was…

    1. nili68 sagt:

      Das wird auch immer schwerer. Das Gute daran ist, dass Bands, die es ernst meinen, so ein wenig unter Druck geraten, die Qualität zu steigern, wenn die was reissen wollen..

    2. hypnos sagt:

      hört euch ‚Palindrome‘ von Katharos XIII…für mich locker das beste und innovativste Album in diesem November

      1. nili68 sagt:

        Schlecht ist das nicht, aber mir momentan etwas zu lahm und harmlos klingend. Vielleicht zu einem anderen Zeitpunkt..

  4. L@THERIVERFLOW sagt:

    Fett! Danke für den Anspieltipp. Innovativ würd ichs jetzt aber nicht bezeichnen, gibt einige Bands mit ähnlichen spielereien.

  5. Watutinki sagt:

    Weiß nicht, so richtig weltbewegendes war hier schon länger nicht mehr dabei.

    1. nili68 sagt:

      Sach ma‘ was Weltbewegendes, außer Klassiker..

      1. Watutinki sagt:

        Habs Mal gecheckt dieses Jahr, gar nicht so einfach. Vielleicht Deathspell Omega – The Furnaces Of Palingenesia. Ich glaube das Teil werde ich nie vollständig erfassen und noch in gefühlt 50 Jahren hören, egal wo ich da bin. Und dann diese griffige Produktion – zum Niederknien!
        Das die hier bei metal.de nur 8 Punkt dafür geben ist ja nicht mein Problem! 😉
        Die Letzte WITTR fand ich auch weltbewegend, die stecken immer noch voll in den 90ern und sind trotzdem enorm innovativ und genial.

      2. nili68 sagt:

        Die Deathspell Omega ist auch geil, aber ich komme auf Mikko Aspa nicht klar. Das Thema ist aber schon oft genug diskutiert worden. Muss jeder selber wissen..
        Für mich, wenig überraschend, „Hearts of NO Light“ von SCHAMMASCH. Die neue von THE GREAT OLD ONES muss ich noch hören, ist aber sehr vielversprechend..

      3. ClutchNixon sagt:

        Falls ihr Bock habt: Kaleikr – Heart Of Lead
        In meinen Top 3 2019.

  6. Watutinki sagt:

    Die neue SCHAMMASCH muss ich noch öfters hören, so richtig warm bin ich noch nicht damit geworden, aber Qualität hat das Teil!

    1. nili68 sagt:

      Ich höre auch bei vielen Sachen durchaus die Klasse heraus, aber es will dennoch nicht so an mich ran. Das nennt man dann wohl Geschmack.. 😉

      1. nili68 sagt:

        Das geht mir mit Mgła so. Da dreht ja auch jeder am Rad.. außer mir..

  7. L@THERIVERFLOW sagt:

    Das Schammasch Album ist schon fett. Aber Weltbewegend ist das für mich dann doch nicht. Das ist ein bisschen wie mit Behemoth. Die Musik ist schon Geil, aber irgendwie fehlt zu absoluten Unsterblichkeit noch das i-Tüpfelchen.
    Was ich als wirklich großartig ansehe ist das letzte Chapel of Disease Album. Da Stimmt echt alles.
    Wenn ich noch ein paar aktuelle sachen nenne müsste wären das: Kampfar, Imha Tarikat, Idle Hands, Dauþuz, Misþyrming.
    Auch das neue Denial of God, hier mit 5 abgestrafft, finde ich nach dem ersten reinhören echt gut.

  8. ClutchNixon sagt:

    Falls ihr Bock habt:

    KALEIKR – HEART OF LEAD

    In meinen Top 3 2019.

    1. royale sagt:

      ja, gutes Album! Was ist noch unter den Top 3? @ClutchNixon

      1. ClutchNixon sagt:

        Wilderun „Veil of Imagination“
        Gomorrah „self titled“

      2. ClutchNixon sagt:

        und außen vor, weil EP

        Estuarine „Wisdom of Silenus“