Various Artists - Saw Original Motion Picture Soundtrack

Review

Eine pfiffige Sache, dieser Soundtrack; eine Mischung aus kompilierten, bekannten und eigens von ex-Nine-Inch-Nails-Mann Charlie Clouser komponierten Stücken. Das sichert dem Low-Budget-Erfolgsfilm SAW eine beachtliche musikalische Qualität und bringt zugleich einige Roadrunner-Bands unter die Leute. Wollen wir dem Soundtrack aber nicht ausschließlich kommerzielle Interessen unterstellen, denn die Leistung, ein so kaputtes, mechanisch-gnadenloses Kompendium zu erstellen, hat eine Menge für sich.
Charlie Clousers Handschrift ist nicht nur in seinen eigenen Stücken, 9 an der Zahl, deutlich zu spüren, sondern auch in den Beiträgen der Bands. CHIMAIRA, FEAR FACTORY, CALIBAN und ILLDISPOSED mussten ihre wohl präzisesten, mechanischsten Stücke ausgegraben, und auch die etwas sanfteren Songs der PSYCHO POMPS, PITBULL DAYCARE und ENEMY passen, auch wenn mir die Kapellen kein Begriff sind, wie die Faust auf’s blutige Auge (das gilt sogar für die textlichen Inhalte!). Hier regieren die Trigger, donnernde Gitarren, High-Tech-Produktionen, die Industrial-Samples, meterhohen Effektborde und wütenden Schreie. Der Soundtrack stampft und lärmt wie eine schwarze Fabrik, unerbittlich und bösartig wie der Psychopath, der im Film die Fäden zieht. Charlie Clousers Bindeglieder sind eher ambienter Natur, oft mit schrägen neoklassischen Elementen durchsetzt, aber zumeist industriell und kalt, vereinzelt mit verzerrten Beats oder ausbrechenden, erschreckenden Metal-Elementen gespickt. Damit schafft er es, im Film wie auf der CD, den Hörer wieder zur Aufmerksamkeit zu zwingen.
Die größte Leistung besteht meiner Ansicht nach in der Geschlossenheit sowohl der filmischen Atmosphäre als auch seines Soundtracks und dessen Aufmachung, sogar der Website. Anti-Atmosphäre wäre vielleicht ein passenderes Wort, denn Gefühle oder positive Assoziationen sind hier natürlich völlig ausgeklammert.
Soundtracks, für sich allein gesehen, sind ja oft eine heikle Sache, aber bei diesem muss ich neidlos eingestehen, dass Freunde des hochprofessionellen New Metals bei diesem hier an der richtigen Adresse sind. Das einzige, was an dieser CD nicht hochprofessionell ist, ist die auf der CD völlig verhunzte Titelangabe, bei der sich wirklich nicht ein einziges Mal das darin befindet, was draufsteht.

25.02.2005

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Saw Original Motion Picture Soundtrack' von Various Artists mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Saw Original Motion Picture Soundtrack" gefällt.

Wie funktioniert der metal.de Serviervorschlag?

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32399 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Various Artists - Saw Original Motion Picture Soundtrack

  1. sascha sagt:

    Die bewertung von 10 Punkten gelten nur für die Charlie Houser Stücke!
    Die Stücke sind genial, dia Atmosphäre ist absolut genial.
    Nur die Stücke der verschiedenen Interpreten sind geschmackssache, mir gefallen nur Fear Factory

    10/10