Various Artists - Metalmania 2007

Review

Als die „Metalmania“ am 4. und 5. April 1986 seine Pforten in Katowice, Polen öffnete, war ich noch flüssig. Ein Grund also mehr für mich, sich mit dem größten osteuropäischen Metalfestival zu beschäftigen. Auf der ersten „Metalmania“ traten noch lokale Bands wie KAT oder VADER auf, doch bereits ein Jahr später konnten auch ausländische Bands wie HELLOWEEN und RUNNING WILD verpflichtet werden. In 21 Jahren ist auf der „Metalmania“ wohl schon alles aufgetreten, was Rang und Namen hat. Nachdem öfters der Veranstaltungsort gewechselt wurde, findet das zweitägige Indoor-Festival seit 2000 nun in der „Spodek“-Halle in Katowice statt und hat sich zu einem Festival gemausert, was es schafft lokale, kleinere Bands mit größeren ausländischen Bands auf zwei Stages zu bringen und somit jedem Fan jeglicher Metalsparten mit rund 25 Bands pro Tag auf jeden Fall etwas bieten kann.

Seit einigen Jahren möchte „Metal Mind Productions“ nicht nur den Besuchern, sondern auch den zu Hause gebliebenen die „Metalmania“ auf DVD gepresst auf Augen und Ohren zaubern. Die mir hier vorliegende DVD enthält das gesamte Billing des Mainstages vom letzten Jahr sowie auch eine CD. Allerdings nicht mit Livesongs, sondern mit Studioaufnahmen von TYR, BENEDICTION und osteuropäischen Vertretern wie HORRORSCOPE, DEIVOS oder CARNAL, die auf der Sidestage auftraten. Nichtsdestotrotz werden die Bands in einer tollen Bild- und Soundqualität aus verschiedenen Perspektiven perfekt in Szene gesetzt. Den Anfang machen die finnischen Sami von KORPIKLAANI, sowie ZYKLON, VITAL REMAINS, ENTOMBED, DESTRUCTION, BLAZE BAYLEY, SEPULTURA und den Headlinern TESTAMENT, die mit fünf Songs gewürdigt werden. Da es von den meisten Bands mindestens drei Songs zu sehen gibt, bleibt es mir ein Rätsel, wieso PARADISE LOST nur mit „Say Just Words“ vertreten sind. Bei dem abwechslungsreichen Billing treten DARZAMAT aus Polen oder die russischen CRYSTAL ABYSS ein wenig in den Hintergrund. Aber alles in allem gibt es eine tolle Show zu sehen und ich war überrascht, als ich die riesige Bühne der „Spodek“-Halle und Tausende von Fans gesehen habe. Die „Metalmania“ ist also ein starker Konkurrent zu den Festivals, die sich metallisch nicht nur auf ein Genre beschränken.

Die Extras sind da aber leider nicht so abwechslungsreich. Neben einer Photo Gallery und der „Metalmania“-History, kann man sich das „Metalmania“-Logo, dessen Nutzen sich mir nicht so ganz erschließt und Desktop Images auf die Festplatte hauen. So hätte ich mir noch ein paar kleine Interviews mit den Bands gewünscht sowie Impressionen vom Publikum, um auch als Zuschauer das Gefühl zu haben, dabei gewesen zu sein. Scheinbar unwichtige Gimmicks wie die Electro-Hintergrundmusik des animierten Menüs ist auf der „Metalmania“-DVD zumindest für meine Ohren recht unpassend und für ein CD-Anhängsel zu einem Festival sollten sich Livesongs von selbst verstehen. Fazit: Die „Metalmania“-DVD/CD ist zwar nicht bahnbrechend, aber durchaus mehrere Blicke wert.

09.03.2008

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32043 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare