Various Artists - Electropolis Vol.2

Review

Die Electropolis-Compilation-Serie geht in die zweite Runde… Zum sechsjährigen Bestehen des in Philadelphia beheimateten Labels Metrolpolis Records, beschenkt man sich selbst mit dieser 70minütigen Compilation-CD. Verbraten werden hier ausschließlich labeleigene, sowie für den US-Vertrieb lizenzierte Acts, wie u.a. Front 242, Front Line Assembly, Project Pitchfork, Apoptygma Berzerk, Funker Vogt, Wumpscut, In Strict Confidence, Mentallo & The Fixer und Kevorkian Death Cycle. Zudem warten alle Künstler mit Remixen, teilweise sogar exklusiv oder unveröffentlichten Tracks auf. Dennoch, trotz dieser hochkarätigen Besetzung vermag mich diese Compilation nicht wirklich vom Hocker zu reißen, sucht man die absoluten Club-Hits der jeweiligen Künstler vergebens und muss sich bis auf wenige Ausnahmen mit belanglosen Remixen zufrieden geben, die kaum zu überzeugen wissen. Dabei hatte ich tatsächlich die Hoffnung, dieser trübe Novembernachmittag würde mir zumindest für 70 Minuten ein wenig versüßt werden. Irrtum…

26.11.2000

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Electropolis Vol.2' von Various Artists mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Electropolis Vol.2" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33381 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare