Various Artists - Beautiful Voices Vol. III

Review

Corsagen, Walle-Walle-Kleider und viel Sopranstimmen! Es ist wieder soweit! DVD-Sampler sind ja immer so eine Sache, da man die meisten Musikvideos kostengünstiger auf Videoportalen wie youtube oder myvideo anschauen kann. Dennoch schafft es Nuclear Blast mit der Compilation „Beautiful Voices“ schon zum dritten Mal einen abwechslungsreichen Überblick über die derzeitige Rock- und Metal-Szene mit alteingesessenen, aber auch neuen und unbekannten Bands mit weiblicher Unterstützung am Mikrofon zu bieten. So gibt es auf der DVD die aktuellen Videos von Bands wie NIGHTWISH („Bye Bye Beautiful“), LACUNA COIL („Within Me“), AFTER FOREVER („Discord“), TRISTANIA („Equilibrium“), LEAVES‘ EYES („Legend Land“) oder XANDRIA („Save My Life“) sowie das obligatorische DORO-Video („Strangers Yesterday“).

Nach soviel Kitsch freut man sich, dass es noch zumindest mir relativ unbekannte Bands wie THE AGONIST („Business Suits And Combat Boots“) oder IN THIS MOMENT („Prayers“) auf den Sampler geschafft haben, die statt viel Keyboard und Bombast, reinhauenden Metal(core) fabrizieren. Auch die kanadische Rockröhre BIF NAKED fällt visuell mit „Let Me Down“ aus dem Rahmen. Lustigerweise ist der Song „Abandonment“ von BIF NAKED schon zum zweiten Mal auf der CD vertreten. Diese Frauen haben eine Stimme, die gegen die harten Gitarren anstinken können! Im starken Kontrast dazu beweisen Bands wie THE VINCENT BLACK SHADOW („Broken“), STREAM OF PASSION („Passion“), AUTUMN („Satellites“) oder DELAIN („Frozen“), dass wohl mehr Wert auf ein hübsches Gesicht als Power in der Stimme gelegt wurde. Schade, denn qualitativ sind alle Videos gut produziert, wenn auch zum Teil eintönig und gewöhnungsbedürftig. Leider gab es wohl dieses Mal auch wieder rechtliche Probleme mit GUN Records oder Trisol, da zum wiederholten Male WITHIN TEMPTATION und erstmals L’ÂME IMMORTELLE trotz neuem Album nicht auf der „Beautiful Voices Vol. III“ vertreten sind.
Wer nach der optischen Packung immer noch nicht genug hat, findet auf der CD neben den auf der DVD bereits vertretenden Bands noch EDENBRIDGE („Shine“), BEAUTIFUL SUN („Lost“), SINERGY („The Sin Trade“), THERION („Trul“), ELIS („Phoenix From The Ashes“), VISIONS OF ATLANTIS („The Secret“) oder EPICA („Chasing The Dragon“).

Wer sich schon Besitzer der vorherigen Compilations nennen darf, dem kann ich nur bedingt eine Kaufempfehlung aussprechen. Denjenigen wird nämlich auffallen, dass die meisten Bands mit Rang und Namen schon auf den vorherigen Samplern drauf waren. Kein Wunder, denn der Trend geht derzeit wohl eher in eine andere Richtung, als noch vor Jahren dutzende NIGHTWISH- und WITHIN TEMPTATION-Klone auf den Markt geworfen wurden. Auf Dauer setzt sich doch Qualität, Innovation und Musiker/innen mit Biss durch. Wer also wirklich schönen von Frauen gefronteten Metal anhören möchte, ist mit den geläufigen Bands wie alten THEATRE OF TRAGEDY, LACUNA COIL, NIGHTWISH etc. gut bedient. Für alle anderen, die an der Entwicklung der „female fronted Rock- and Metal-Bands“ interessiert oder beinharter Fan sind, finden sicher ihren Gefallen an „Beautiful Voices Vol. III“.

31.03.2008

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Beautiful Voices Vol. III' von Various Artists mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Beautiful Voices Vol. III" gefällt.

Wie funktioniert der metal.de Serviervorschlag?

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32400 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare