Various Artists - Freddy Vs. Jason

Review

Ob ein weiterer Leinwand-Auftritt von Freddy Krueger und Halloween-Jason wirklich nötig gewesen wäre, soll an dieser Stelle nicht diskutiert werden, zumindest beschert uns das Aufeinandertreffen der beiden Horror-Veteranen aber einen satte 20 Songs langen Soundtrack – und der ist mit Sicherheit alles andere als überholt und abgestanden. Versammelt ist hier größtenteils das, was im Volksmund seit einigen Jahren so als New Metal bezeichnet wird – unter anderem bieten Ill Nino, Spineshank, Sevendust und Devildriver gelungene Songs von ihren aktuellen oder demnächst erscheinenden Alben. Aber auch der Hardcore kommt nicht zu kurz. Hatebreed, Killswitch Engage und allen voran From Autumn To Ashes (mit dem großartigen Song „The After Dinner Payback“) blasen einem kräftig die Gehörgänge durch. Große Namen wie Slipknot (mit einer Demo-Version des Titels „Snap“) oder In Flames (mit ihrer aktuellen Single „Trigger“) runden die gelungene Zusammenstellung ab.

30.09.2003

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Freddy Vs. Jason' von Various Artists mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Freddy Vs. Jason" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33390 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare