Various Artists - Electropop 1

Review

War die „Elektrisch!“-Compilation-Reihe noch eine recht umfangreiche Sammlung unterschiedlichster elektronischer Stile, auf der sich neben alteingesessenen & bekannten Szenebands durchaus auch die „alte Garde“ um ALPHAVILLE oder YAZOO tummelte, ist das neue Projekt aus dem Hause Conzoom Records eine bewusste Abkehr von dieser Philosophie.

Ganz dem Namen entsprechend, ist die neue Compilation-Serie „Electropop“ ausschließlich den eher sanften Tönen elektronischer Musik gewidmet und auch der Umfang ist geringer, als dies noch bei den „Elektrisch!“-Samplern der Fall war. Komprimiert auf dreizehn überschaubare, qualitativ jedoch zielsicher ausgewählte Tracks bietet die Zusammenstellung fast 80 Minuten unbeschwerten Hörgenuss. Die „großen Namen“ fehlen auf „Electropop“, denn selbst die bekanntesten Bands wie LOWE, THE MOBILE HOMES oder UNIVERSAL POPLAB haben in Sachen Bekanntheitsgrad gerade in Deutschland noch Spielraum nach oben. Gerade das Fehlen großer Namen macht jedoch den Reiz und auch das Konzept von „Electropop“ aus. Statt dem x-ten COLONY5-Remix der letzten ASSEMBLAGE23-Single kommt man in den Genuss von Bands wie ELOQUENT, BOBBY oder THE GARLAND CULT, die eindrucksvoll unter Beweis stellen, wie schön unverbrauchter Elektropop klingen kann.

Erneut findet man auch auf „Electropop“ wieder überwiegend exklusive Versionen bzw. Remixe. Auch wenn alle dreizehn Tracks logischerweise im gleichen Genre anzusiedeln sind, bieten diese genügend Abwechslung, sei es durch die je nach Band varierenden männlichen bzw. weiblichen Vocals oder durch die überraschende musikalische Vielfalt, die die Bands anbieten.

Natürlich könnte auch diese Compilation den ein oder anderen Song beheimaten, der einem persönlich nicht ganz so gut gefällt, insgesamt bleibt nach 80 Minuten jedoch ein durchweg positiver Eindruck haften und kein Song ist als Totalausfall oder Lückenfüller zu bezeichnen. Aus diesem Grund sollten alle Liebhaber dieses Genres schnell zugreifen, denn „Electropop 1“ ist gerademal auf 777 Exemplare limitiert. Da heißt es, nicht lange zu überlegen, da auch der Preis von 9,99 Euro als absolut fan-freundlich einzustufen ist.

25.11.2008

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 32254 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

Kommentare