Various Artists - Zillo Club Hits 7

Review

Zillo Club Hits 7 bietet einmal mehr die derzeit angesagten Dancefloor-Kracher der schwarzen Szene, wie gewohnt größtenteils als exklusive Remix-Versionen. Zu den 16 vertretenen Künstler zählen solch klangvolle Namen wie Das Ich, Diary of Dreams, Mesh, Diorama, Apoptygma Berzerk, Suicide Commando, Hocico aber ebenso Neuentdeckungen wie die deutschen Senkrechtstarter [:SITD:], das US-Duo Noise Process, das Hocico-Nebenprojekt Dulce Liquido, Plastic, Inscape und Epsilon Minus um nur einige zu nennen. Allerdings besticht ZILLO CLUB HITS 7 nicht allein durch den gelungenen Spagat zwischen etablierten Bands und Newcomern, sondern vor allem durch die bereits angesprochenen, zahlreichen exklusiven Beiträge, die diese Compilation nicht nur für Neueinsteiger, sondern auch Szenekenner äußerst attraktiv gestalten. Insbesondere Diorama, Das Ich, [:SITD:] und Epsilon Minus sind in dieser Hinsicht zu erwähnen. Zillo Club Hits 7 – der passende Soundtrack zur sommerlichen Club-Tour!

07.07.2002

Der metal.de Serviervorschlag

Oder auch: "Wer 'Zillo Club Hits 7' von Various Artists mag, wird auch das hier mögen." Lass andere Leser wissen, welche Platten sie noch anchecken sollten, wenn ihnen "Zillo Club Hits 7" gefällt.

Es gibt noch keine Empfehlungen zu diesem Album. Willst du die erste abgeben? Dann registriere dich oder logge dich ein.

Interessante Alben finden

Auf der Suche nach neuer Mucke? Durchsuche unser Review-Archiv mit aktuell 33140 Reviews und lass Dich inspirieren!

Nach Wertung filtern ▼︎
Punkten
Nach Genres filtern ►︎
  • Black Metal
  • Death Metal
  • Doom Metal
  • Gothic / Darkwave
  • Gothic Metal / Mittelalter
  • Hardcore / Grindcore
  • Heavy Metal
  • Industrial / Electronic
  • Modern Metal
  • Pagan / Viking Metal
  • Post-Rock/Metal
  • Progressive Rock/Metal
  • Punk
  • Rock
  • Sonstige
  • Thrash Metal

1 Kommentar zu Various Artists - Zillo Club Hits 7

  1. Anonymous sagt:

    "drei schritte vor und drei zurück…" *träller…

    3/10